Frank Schöbel Fanseite

Frank Schöbel Fanseite Einige Fanclub-Mitglieder mit Frank Schöbel

Willkommen auf der Fanclub Seite von Frank Schöbel

 

Der Club wurde mit Frank`s Zustimmung im Jahr 1998 gegründet. Wir sind zur Zeit 132 Mitglieder.

Uns verbindet der Spaß und die Freude an Frank Schöbels Musik. Viele der Mitglieder sind seit frühester Jugend mit seiner Musik aufgewachsen, andere haben über die meistverkaufte Schallplatte der DDR, „Weihnachten in Familie“, zu ihm gefunden.

Auf die alljährliche Sendung am Heiligabend freuen wir uns jedes Jahr.

Wir schätzen seine Natürlichkeit, die offene Art auf die Menschen zu zugehen und seine Bodenständigkeit.

Warum mögen wir seine Musik?

Sehr aktuell verarbeitet er den Alltag in seinen Songtexten. Er erzählt oft kleine Geschichten, in denen man sich wiederfindet. Sein Repertoire der Titel geht von lustig über heiter bis ernst bis nachdenklich – genau, wie das Leben eben halt ist.

Regelmäßig treffen wir uns bei Konzerten. Es ist toll, überall Gleichgesinnte zu sehen.

Über Jahre hinweg haben sich durch unser Hobby sehr schöne Freundschaften entwickelt. Innerhalb des Clubs tauschen wir gerne auch CD ́s, LP’s und Autogrammkarten untereinander.

Nach seinen Konzerten nimmt sich Frank oft Zeit für ein Gespräch mit uns. Er erzählt dann von neuen Plänen, Terminen und TV-Auftritten. So freuen wir uns immer als erste über Informationen und Neuigkeiten.

Unsere schönste Begegnung war die Goldene Henne 2012

Gern erinnere ich mich an die Verleihung der „Goldenen Henne 2012“, als er für sein Lebenswerk ausgezeichnet wurde. Es war ein Highlight live dabei zu sein und diese Ehrung miterleben zu dürfen. In der Zwischenzeit geht diese Ausnahmekarriere in das 55. Bühnenjahr.

2016 wird seine 55. eigene CD erscheinen. Wir als Fans freuen uns schon darauf.

Alle Infos erhalten die Mitglieder über Mail von mir, deshalb gibt es auch keinen Mitgliedsbeitrag. Über die Homepage von Frank Schöbel ist der Kontakt zum Fanclub möglich.

 

Eure Fanclubleiterin

Bettina Müller

 

Das sind die Songtexte der 3 Lieblingssongs von Frank Schöbel

Songtext 

Wie ein Stern

Mir scheint mein Leben wurde mir heut neu gegeben
Ahnt ihr vielleicht woran das liegt
Ihr sollt es wissen , von drei Sonntagabendküssen
Wurde mein stolzes Herz besiegt

Wie ein Stern in einer Sommernacht
Ist die Liebe wenn sie strahlend erwacht
Leuchtet hell und klar durch Raum und Zeit
Wie ein Stern aus der Unendlichkeit

Mädchen ich lieb dich
Du machst mich glücklich
Heut scheint die Sonne heller
Seh nur dein Lächeln und augenblicklich
Dreht sich die Erde schneller,
Herrliches Wunder, das wir erleben
Häuser und Strassen schweben
Heiß ist die Sehnsucht seit wir uns kennen
So kann kein Feuer brennen

Ihr müßt sie sehen , denn dann werdet ihr verstehen
daß mir zum Glück nun nichts mehr fehlt
Glaubt mir ich wette, daß sie jeder gerne hätte
doch sie hat mich nun mal erwählt

Wie ein Stern in einer Sommernacht
ist die Liebe wenn sie strahlend erwacht
leuchtet hell und klar durch Raum und Zeit
wie ein Stern aus der Unendlichkeit

Text: Dieter Lietz | Musik: Hans-Georg Schmiedecke (p. 1971)

(Zur Verfügung gestellt vom Frank Schöbel Fanclub)

 

Songtext

Wir brauchen keine Lügen mehr

Wir verschweigen uns nichts mehr denn wir haben gelernt
Durch Verschweigen verliert man sich und wir drehen jedes Wort
Nicht mehr um um zu sehn was darunter verborgen ist

Und wir sperrn uns nicht mehr ins Lügendickicht ein
Wo wir selber gefangen sind
Ich glaub dir weil ich lieb, liebe weil ich glaub
Und die Zweifel vergangen sind

Seit die Wahrheit in uns wohnt ist ein Wort nicht nur ein Wort
Und wir lieben uns wie nie vorher denn wir brauchen keine Lügen mehr
Wir brauchen keine Lügen mehr

Ohne Angst vor dem Verrat vertraun wir zwei uns an
Und wir geben uns völlig preis
Ohne Angst vor der Nacht umarmen wir uns
Bis die Sonne die Nacht zerreißt

Seit die Wahrheit in uns wohnt ist ein Wort nicht nur ein Wort
Und wir lieben uns wie nie vorher denn wir brauchen keine Lügen mehr
Wir brauchen keine Lügen mehr

Seit die Wahrheit in uns wohnt ist ein Wort nicht nur ein Wort
Und wir lieben uns wie nie vorher denn wir brauchen keine Lügen mehr
Wir brauchen keine Lügen mehr

Text: Bernd Meinunger | Musik: Frank Schöbel (p. 1989)

(Zur Verfügung gestellt vom Frank Schöbel Fanclub)

 

Songtext

Steh auf und leb dein Leben

Keiner weiß genau wohin ihn sein Weg einmal führt
Keiner kennt den Plan wann des Schicksals Hand ihn berührt
Eines Tages fragt jeder sich warum grade ich
Irgendwann kommt der Tag wo du dir einfach sagst es ist zu spät
Doch es gibt was auch kommt einen Weg wo’s weiter geht

Steh auf und leb dein Leben denk nicht dran aufzugeben
Jetzt ist die Zeit um stark zu sein
Steh auf und leb dein Leben steht dir auch viel entgegen
Du bist doch niemals ganz allein nie allein

Schau nicht nur zurück, geh und schau nach vorn
Glaube an dein Glück gib dich nie verlorn
Irgendwann kommt die Zeit wo du merkst es hat sich der Wind gedreht

Steh auf und leb dein Leben denk nicht dran aufzugeben
Jetzt ist die Zeit um stark zu sein
Steh auf und leb dein Leben steht dir auch viel entgegen
Du bist doch niemals ganz allein

Steh auf und leb dein Leben steht dir auch viel entgegen
Du bist doch niemals ganz allein
Steh auf und leb dein Leben denk nicht dran aufzugeben
Jetzt ist die Zeit um stark zu sein stark zu sein

Text: Bernd Meinunger | Musik: Frank Schöbel (p. 2006)

(Zur Verfügung gestellt vom Frank Schöbel Fanclub)