Suche

Das ZDF entschuldigt sich bei Heino

Das ZDF entschuldigt sich bei Heino © Starwatch

Vor einigen Tagen haben wir auf unserer Facebook-Seite ein Bild des Schlagersängers Heino gepostet, das ihn bei der Ankunft in Namibia zeigte. Der Kultsänger war für zwei Konzerte in das afrikanische Land gereist. Dort spielte er vor 2.000 Menschen seine größten Hits. Bisher kann kein Schlagersänger behaupten, dass er sowohl im eigenen Land als auch auf dem afrikanischen Kontinent Konzerte gibt.

Heino, der mit bürgerlichem Namen Hans-Georg Kramm heißt, wurde bei der Reise von einem Kamera-Team des ZDF begleitet. Der Filmbeitrag sollte am Mittwochabend ausgestrahlt werden. Doch dann die böse Überraschung: Das ZDF kündigte den Beitrag unter dem Titel „Albino in Afrika – Heino in Namibia“ an. Das ZDF erntete für diesen Titel eine Menge Kritik und das zu Recht!

Peinlich an diesem Titel ist bereits der Begriff „Albino“. Während sich Betroffene selbst als Menschen mit Albinismus bezeichnen, wird der Begriff „Albino“ zumeist in der Tierwelt verwendet. Darüber hinaus werden speziell in Afrika viele Menschen mit Albinismus diskriminiert und daher ist das Thema schon prinzipiell sehr heikel.

In der BILD meldete sich Heino dann auch zu Wort: „Ich könnte mich schwarz drüber ärgern“. Ob dieses Wortspiel beabsichtigt ist, sei dahingestellt. Das ZDF hat sich mittlerweile bei dem Kultsänger entschuldigt und den Beitrag aus der ZDF-Mediathek herausgenommen.

Heino machte 2013 besonders von sich reden, weil er für das Album „Mit freundlichen Grüßen“ eine völlig neue musikalische Richtung einschlug. Auf dem Album coverte er Songs von Bands wie Rammstein, Nena oder den Ärzten. Neben einer Position 1 in den deutschen Charts brachte es ihm zahlreiche Auszeichnungen und einen Auftritt bei dem Heavy Metal Festival Wacken ein.

Noch keine Kommentare

Kommentar verfassen

Felder mit * sind Pflichtfelder