Suche

Schlagerkönigin Helene Fischer zu laut für die „Wasen“

Schlagerkönigin Helene Fischer zu laut für die „Wasen“ © Sandra Ludewig

Die Schlagerkönigin Helene Fischer ist zur Zeit in aller Munde. Ihre Songs sind DER Stimmungsgarant für jede Party, ihre Alben brechen Rekorde und ihre Tourneen sind gefragt wie nie. Heute berichten einige Medien, dass sich ein Politiker aus Stuttgart allerdings dahingehend geäußert hat, dass die Titel von Helene auf der „Wasen“ verboten werden sollten. Die Lärmbelästigung auf den Volksfesten wie dem „Wasen” sei einfach unerträglich.

Die Fans des Megastars sind wohl etwas zu laut, wenn sie feiern und mitsingen. Was im ersten Moment wie ein Scherz erscheint, ist allerdings wirklich ein Thema in Baden-Württemberg. Der Stuttgarter Stadtrat Robert Kauderer (79) fordert laut der “Bild”: „Verbietet Helene Fischer auf dem ‘Wasen’!” Es geht dem Politiker dabei nicht um Helene Fischer als Künstlerin, wie er betont: „Helene Fischer hin oder her, so eine Lautstärke geht nicht. Das können wir nicht akzeptieren.”

Die Anwohner rund um das Gelände der Stuttgarter „Wasen“ leiden unter den knapp 110 Dezibel lautstarken Chören zu „Atemlos durch die Nacht” oder „Fehlerfrei“. Mittelfristig soll das Gelände rund um den Veranstaltungsort noch ausgebaut werden und daher müssten Maßnahmen zum Schutz vor Lärmbelästigungen ergriffen werden.

Ob sich das „Verbot“ wirklich in die Tat umsetzen läßt, ist noch unklar. In jedem Falle werden die Fans der 29-Jährigen wenig begeistert sein.

Noch keine Kommentare

Kommentar verfassen

Felder mit * sind Pflichtfelder