Suche

Stefan Mross bei „Immer wieder sonntags“: Doch zu „hot“

Stefan Mross bei „Immer wieder sonntags“: Doch zu „hot“ © Koch Universal Music

Am gestrigen Sonntag präsentierte der Showmaster Stefan Mross wie gewohnt die Show „Immer wieder sonntags“ in der ARD zum neunten Mal. Die Showreihe begeistert wöchentlich bis zu 2 Mio. Zuschauer und gehört damit zu den erfolgreichsten Formaten für Schlager- und Volksmusik im deutschen Fernsehen. Wöchentlich begrüßt der sympathische Moderator Stefan Mross zahlreiche Stars im Europapark Rust und begeistert mit humorvollen Moderationen Jung und Alt. Mit von der Partie waren

die Schlagerstars:

Peter Kraus – „Hammer“,
Francine – „Wie ein Fels im Meer“
Verena und Nadine Bühning – „Zwei Herzen, ein Lachen“
Michelle Bönisch – „Holi, Holiday“
Franziska – „Flimmernde Straßen“
Vincent und Fernando – „Meine Insel das bist du“
Michael Morgan – „Für immer nur du“
Dui do on de Seel – „Die Schwabenmädels“
Ute Freudenberg [&] Christian Lais – „Terra Titanic”
Maria Levin – „Über uns ein neuer Himmel“.

In der neuen Staffel gibt es in der Show eine Rubrik, bei der sich der Gastgeber waghalsigen Herausforderungen stellen muss und diese entweder spektakulär besteht oder nicht besteht. In der gestrigen Ausgabe musste der 38-Jährige zum “Schärfe-Wettessen“ antreten.

Als der Comedian Guido Cantz seine Showeinlage gab, ahnte er noch nicht, dass er später in seiner Rolle als Moderator gefordert würde und die Sendung bis zum Finale moderieren sollte, als er abschließend sagte, „…schönen Sonntag noch.“

Die Herausforderung an Stefan Mross bestand darin, von zehn Currywurst-Soßen fünf zu kosten. Anwesend war der derzeitige Weltmeister Herr Kühne aus Berlin und Frank Spieß, in dessen Currybude die Weltmeisterschaft stattfand. Mross trat den Contest an und startete mit Nummer Zwei, dann Drei. Man empfahl ihm die Nummer Vier, jedoch er entschied sich für Nummer Zehn, die schärfste, die ihm jedoch sofort zum Verhängnis werden sollte. Milch und Sanitäter standen zur Seite; jedoch es half nichts. Als er nach Luft schnappte, sich aufstützte, die Bühne verließ und hinter der Bühne einen Kreislaufzusammenbruch erlitt.

Während also Marc Pircher gerade seinen Song „Fahr’ zur Hölle“ präsentiert, erlebt Stefan Mross seine persönliche Höllenfahrt. Im Krankenhaus wurde eine allergische Reaktion in Verbindung mit der außergewöhnlichen Schwüle festgestellt.

Doch die Sendung ging weiter.

Dramatische Szenen bei “Immer wieder sonntags”

Beherzt überbrückt der Sänger Marc Pircher erst einmal die Moderation der Live-Show „…ich weiss gar nicht genau, was hier passiert“.

Peter Kraus singt passend „Applaus, Applaus“ bis Guido Cantz (42 Jahre), der sich als Gast im Publikum befand, einspringt und die letzte Viertelstunde der Sendung moderiert. Entsprechend seines Buches „Cantz schön clever“ macht der Autor, Comedian und versierte Moderator von Sendungen wie „Deal or No Deal (SAT 1) oder „Verstehen Sie Spaß?“ (ARD) seinem Namen alle Ehre und erfüllt diese Aufgabe mit Bravour.

Mit „Zwei Herzen, ein Lachen“ schließt die Sendung, und glücklicherweise erholte sich Mross, den sonst nicht leicht etwas umhaut, wie er selbst bemerkte, schnell wieder. Er konnte das Krankenhaus kurze Zeit später wieder verlassen.

Alles Gute und bis nächste Woche, lieber Stefan Mross!

Noch keine Kommentare

Kommentar verfassen

Felder mit * sind Pflichtfelder