Andreas Gabalier bringt neue Edition von „Home Sweet Home“

Andreas Gabalier bringt neue Edition von „Home Sweet Home“ © Gerald Lobenwein / Koch Universal

In seinem neuesten Album „Home Sweet Home – International Special Edition“ bietet Andreas Gabalier seinen Fans die Quintessenz seiner Erkundungen der verschiedenen musikalischen Genres Blues, Alpen-Country und Rock’n’Roll.

Es besteht aus seinem kongenialen Album „Home Sweet Home“, das er 2013 im berühmten „The Sound Kitchen-Studio“ in Nashville produzierte und zu sich nach Hause holte, einer weiteren CD mit den Höhepunkten seiner Fernseh-Shows „Volks Rock’n’Roll-Show“ [&] „Sing meinen Song“ sowie einem exklusiven Poster.

Zusammen am Mikro mit seinen Gästen Stefanie Heinzmann, den Baseballs, Rea Garvey und Bosshoss, ruft er Vinyl-Idole ins Gedächtnis zurück und kreiert neue Allianzen. Es ist ihm gelungen, gleichsam Künstler und Fans zu verbinden und Grenzen zwischen den Sparten zu überwinden.

Andreas Gabalier startete 2009 eine rasante musikalische Karriere. Schon vorher nahm er im eigenen kleinen Studio im Keller einige Songs auf und vermarktete seine CDs selbst über das Internet. Durch Bekannte und Verwandte lernte er jedoch Klaus Bartelmuss kennen, den Eigner von Stall-Records, der auch Nik P. entdeckte und förderte. Kurz darauf erschien das erste professionell produzierte Album und der erste TV-Auftritt im „Musikantenstadl“ folgte. Beim „Grand Prix der Volksmusik“ belegte Andreas Gabalier den zweiten Platz. Gleich mit seinem Debütalbum „Da komm´ ich her“ belegte Gabalier den vierten Platz der österreichischen Hitparade und erhielt nach nur vier Wochen Gold für 10.000 verkaufte Tonträger.

Im April 2011 wurde Andreas Gabalier auch dem deutschen Publikum ein Begriff, als er bei Carmen Nebel auftrat. Seine Musik gefiel dem Publikum so gut, dass das in Deutschland nicht veröffentlichte Lied „I sing a Liad für di“ als Digitaltrack zum Verkaufsschlager wurde. Nach diesem Erfolg brachte Universal den Titel auch in Deutschland heraus. Nach einer Coverversion des populären DJ Ötzi erreichte das Stück Platz 30 der Charts.

Das Album „Herzwerk“ hielt sich 74 Wochen lang in den Top 10 der österreichischen Charts – länger schaffte das bisher nur Michael Jackson mit „Thriller“. Auch das Nachfolgealbum „Volks-Rock’n’Roller“ wurde in Österreich zu einem Verkaufshit. Mit seinem jüngsten Album „Home Sweet Home“, das im Juni 2013 auf den Markt kam, kann Gabalier nahtlos an seine Erfolge anknüpfen.

Noch keine Kommentare

Kommentar verfassen

Felder mit * sind Pflichtfelder