Suche

20 Jahre Feste – Florian Silbereisen begrüßt Stars wie Ross Antony und Beatrice Egli

20 Jahre Feste – Florian Silbereisen begrüßt Stars wie Ross Antony und Beatrice Egli © Christine Kröning

Das diesjährige Herbstfest des beliebten TV-Moderators stand in diesem Jahr ganz im Zeichen der Jubiläen das dazugehörige Motto „Jahrmarkt der Träume“ wurde mit einer zum Anlass gewählten Kulisse wunderbar inszeniert.

Am 2. Juni 1994 lief die erste Ausgabe der Showreihe Feste der Volksmusik, damals noch moderiert von der beliebten Fernsehmoderatorin Carmen Nebel. Sie blieb dieser Reihe bis 2003 erhalten und belegte damit den Erfolg für eine der beliebtesten Sendungen. Leider wurde sie zum Jubiläum nicht eingeladen (Schlager.de berichtete). Seit 2004 moderiert Florian Silbereisen die Feste und auch bei der jetzigen Ausgabe aus der Sachsenarena in Riesa hinterließ er wie gewohnt ein eindrucksvolles Bild.

Hansi Hinterseer eröffnete den musikalischen Reigen und begab sich auf „Das Rendezvous der Liebe“ ein mitreißender Titel. Auch Hansi kann in diesem Jahr auf 20 überaus erfolgreiche Bühnenjahre zurück blicken. In Riesa begleiteten ihn zahlreiche Fans, der Mann aus den Bergen ist eben stets bodenständig geblieben.

voXXclub sorgen für Stimmung

Zünftig bayrisch ging es weiter mit den Herren Stefan, Michael, Florian, Christian, Julian und Korbinian, besser bekannt als die Boygroup „VoXXclub“. Sie gelten als die Überflieger der Branche und bieten Volksmusik, die auch das jüngere Publikum überzeugt. Mit „Ziwui, Ziwui“ geht es dann mit Florian Silbereisen zum zweiten Mal auf Tour ab Januar zum „Fest der Feste“.

„In Bausch und Bogen“ ging es weiter mit Jörg Bausch dem so genannten „ Erneuer “ des deutschen Schlagers, denn seine Hits sind stets „großes Kino“. Das Album überzeugt wieder einmal durch komplett selbst geschriebene und getextete Songs. Sein Song „Kinderträume schlafen nie“ verdeutlicht, dass wir im Herzen doch immer Kind bleiben.

Götz Alsmann, der König des deutschen Schlagers, geht wieder auf musikalische Weltreise, nämlich an den Broadway. Auf seiner Deutschlandtour präsentiert er zusammen mit seiner fantastischen Band Evergreens von Cole Porter, George Gershwin. In Riesa bot er zusammen mit Florian Silbereisen einen kleinen Einblick in sein Programm.

Beatrice Egli präsentiert ihr neues Album „Bis hierher und viel weiter“

Beatrice Egli geht mit ihrem neuen Album „Bis hierher und viel weiter“ passender Titel für die strebsame Schweizerin. Sie steht für Veränderungen und Herausforderungen. Nach der Trennung von Dieter Bohlen, mit dem sie sich laut eigener Aussage immer noch gut versteht, stellt sie sich den neuen Aufgaben. „Auf die Plätze, fertig, ins Glück“ macht Lust auf mehr und zum ersten Mal hat sie auch selbst geschriebene Stücke beigesteuert. Somit warten vollen 100% Beatrice Egli auf ihre Fans.

„Nah bei Dir“ sind die vier Ausnahmekünstler von Adoro mit ihrem gleichnamigen Album. Stimmgewaltig, experimentierfreudig und mitreißender als je zuvor bewiesen die Meister der Klassik, dass tragende Musik durchaus Stil haben kann.

Seit über 20 Jahren erfreuen die Jungs aus Kölle ihr Publikum und zwar weit über die Domstadt hinaus, die Rede ist von Brings. Ihre Texte sind stets mit Aussagen versehen und mit der Zeit mitgehend. So auch der aktuelle Song „Polka- Polka-Polka“, der die politische Lage in Russland beleuchten soll – gelungenes Ergebnis.

Ein ganz besonderes Jahr feiert auch der Superstar aus Irland Chris De Burgh. Das 40 – jährige Bühnenjubiläum und die Veröffentlichung seines 20sten Studioalbums stehen auf seinem Kalender. Dabei ist seine Authentizität bemerkenswert, mit der er seine künstlerische Arbeit verrichtet. Mit Songs aus seinem aktuellen Album „Hands of man“ geht er im Frühjahr auf große Deutschlandtour.

Ute Freudenberg und Christian Lais feiern ebenfalls in Riesa

„Spuren von uns“ präsentierten Ute Freudenberg und Christian Lais ihren zahlreichen Anhängern. Elf neue Duett-Titel sind auf dem Silberling vorzufinden, sowie zwei Crossovers. Gesungene Alltagsphilosophien und Geschichten mit Tiefgang stehen für die Songauswahl der Beiden und heben sich damit vom typischen Genre ab. „Du bist meine Burg“ ist den Beiden wieder einmal direkt auf den Leib geschustert, klasse.

Einen persönlichen Traum hat sich Karel Gott erfüllt und mit seinem Werk „Herr Gott nochmal“ geht er wahrhaft neue Wege. Mit neuen Mischungen von „Fang das Licht“ oder „Nur manchmal in der Nacht“ sowie neuen Songs, ist ihm ein ausgezeichnetes Werk gelungen in seinem sogenannten „Kreativ Camp“. „Sag einfach ja (zu diesem Tag)“ erwies sich als einer der Ohrwürmer des Abends.

Auch Oonagh war dabei, dahinter verbirgt sich die belebte Schauspielerin Senta-Sofia Delliponti. Sie ist die perfekte Besetzung für ein einzigartiges, neues Musikprojekt. Pop-Sounds treffen auf Naturinstrumente, vereint mit mystischen Klängen und elbischen Texten. Dafür wurde die sympathische Künstlerin in Riesa von Florian Silbereisen mit Gold für das Debütalbum ausgezeichnet.

„Das ist mein Weg“ ist genau der passende Albumtitel für eine der beliebtesten Schlagersängerinnen, die Rede ist natürlich von Nicole. Die stets am Boden gebliebene Sängerin feierte vor kurzem ihren 50sten Geburtstag. Sie ist in der Tat stets ihren Weg gegangen, nie stehen geblieben und war bereit stets neue Akzente zu setzen. Wir sagen: „Herzlichen Glückwunsch, Nicole“.

Andrea Berg – die Königin des Schlagers

Die Schlagerkönigin unserer Zeit Andrea Berg zeigte sich in Riesa zunächst von ihrer eher ruhigeren Seite mit ihrer aktuellen Single „Himmel auf Erden“ und „Meilenweit“, eh sie zum Ende ihres Auftritts zusammen mit ihrer Band noch einmal richtig durch startete und beteuerte „Ich liebe das Leben“. Am 7.11. kommt ihr neues Album auf den Markt „Atlantis live – Das Heimspiel“. Wie Ihr das Album erhalten und gleichzeitig 10 sparen könnt, erfahrt Ihr hier!

Klasse Unterhaltung boten zudem Mary Roos, Ross Antony, Andy Borg und Birgit Schrowange. Sie bildeten zusammen jeweils ein Team, welches gegeneinander antrat um Frage aus den 20 vergangen Festjahren zu beantworten. Aufgeteilt wurden die Gruppen in Roos mit dem Ross und der Borg mit der Frau Schrowange, herrlich. Neben Quizrunden und Pferderennen gaben die vier natürlich auch musikalisch ihr Bestes. Mary Roos war einfach nur „Einzigartig“ und wird nach eigener Aussage mit den Jahren immer schriller. Birgit Schrowange hat ihre Leidenschaft des Singens jetzt in die Tat umgesetzt und sang „Ich bin faul“ – das kann man bei ihrer Aktivität allerdings nicht behaupten. Ross Antony präsentierte seine „Goldenen Pferde“, wieder ein toller Song der Schlagerentdeckung des Jahres 2013. Mister Musikantenstadl, Andy Borg, besang den „Zärtlichen Schlawiner“, getextet von Uwe Busse. Ein Titel voller Selbstironie – einfach herrlich.

Eine sehr gelungene Show! Unbedingt einschalten am 25.Oktober um 20.15 Uhr im Ersten!

Noch keine Kommentare

Kommentar verfassen

Felder mit * sind Pflichtfelder