Suche

Andreas Gabalier erweist sich als Engel in der Not

Andreas Gabalier erweist sich als Engel in der Not © Michael Mey

Das Herz von Andreas Gabalier schlug in den vergangenen Tagen nicht nur im Takt der Musik, sondern ganz besonders für die notleidenden Kinder in unserer Welt.

Am vergangenen Donnerstagabend begrüßte Carmen Nebel das Publikum live aus München zu einer Benefizgala zu Gunsten von „Brot für die Welt“ und MISEREOR. Zahlreiche Stars sind dieser Einladung gefolgt und so traten beispielweise Andreas Gabalier, Andy Borg, Andrea Berg und Stargeiger David Garrett für einen guten Zweck auf. Das Motto des Abends „Lassen Sie uns nicht nur über die Projekte sprechen, lassen Sie uns etwas dafür tun!“ brachte es auf den Punkt und diese Aufforderung ließen sich die Prominenten nicht 2x sagen. Es gingen zahlreiche Spenden ein und zum Ende der Show konnte verkündet werden, dass ein Betrag von 2,4 Millionen Euro für jede Menge hilfsbedürftiger Kinderherzen zusammenkam.

Schon 2 Tage später fand dann die alljährliche Gala zu Gunsten von „Ein Herz für Kinder“ statt. Passend zum 6. Dezember gelang es dem Nikolaus und der Hilfe zahlreicher Menschen, erneut ein großartiges Spendenergebnis zu bekommen. Bei der Spenden-Gala „Ein Herz für Kinder“ bewiesen die Prominenten wieder mal ihre große Bereitschaft den Armen auf dieser Welt helfen zu wollen.

Johannes B. Kerner moderierte die große Show am Samstagabend, die ab 20.15 Uhr live im ZDF aus dem Hangar am Flughafen Tempelhof in Berlin gesendet wurde. Dabei unterstützten ihn nationale, wie auch internationale Prominente aus den Bereichen Sport, Politik, Show und Unterhaltung. Gemeinsam setzten sich alle als Team für die Kinder ein und nahmen zahlreiche Spendengelder der Zuschauer am Telefon entgegen, sodass eine unfassbare Summe von 16.269.471 Euro gesammelt wurde.

In beiden Shows trat der sympathische Österreicher Andreas Gabalier auf, der bisher vornehmlich als Interpret von Stimmungsmusik auf sich aufmerksam machte. In diesen Shows bewies der 30-Jährige, dass er auch ein Freund von leisen Tönen sein kann und ein großes Herz für notleidende Menschen hat. Es wurde still und ganz besonders warm ums Herz, als folgende Zeilen von ihm zu hören waren: „Uns oin is die Zeit zu gehen bestimmt, wie a Blattl trogn vom Wind geht’s zum Ursprung zruck als Kind…“ Diese Zeilen gehören zu dem Song „Amoi seg ma uns wieder“, der in diesem Jahr häufiger zu Tränen gerührt hat. Insbesondere durch die Interpretation des Titel in der VOX-Show „Sing meinen Song“, kennt fast jeder diesen ganz besonderen Song des Österreichers. Besinnliche, musikalische Worte, die er seinem Vater Wilhelm und seiner jüngere Schwester Elisabeth, die sich vor wenigen Jahren das Leben nahmen, widmete. Ihm gelang es, wie gewohnt, eine große Gemeinschaft zu berühren. Der Applaus aber blieb aus. Doch aus welchem Grund?

„Am Ende des Liedes, bittet Andreas darum, dass nicht geklatscht wird, sondern dass wir uns einfach versammeln, denken und für einen Moment ruhig sind – ein Lied wie ein Gebet“, so Moderator Johannes B. Kerner vor seinem Auftritt.

Andreas Gabalier fügte im Anschluss hinzu: „Ich glaube, dass meine Fans heute mitmachen. Ich war ja schon während den Proben auf Facebook und habe die ein oder andere Nachricht gesendet. Die VolksRock´n´Roll-Fangemeinde ist groß und wird bestimmt weiterhin spenden.“ Der Volks-Rock’n’Roller zeigt sein großes Herz!

Kleiner Tipp: Ihr könnt für den sympathischen Österreicher natürlich auch noch etwas tun: Andreas steht bei beiden großen Votings auf Schlager.de zur Wahl und braucht Eure Stimme! Schaut mal rein und wählt ihn hier zum SchlagerStar2014! Der Song „Amoi seg’ ma uns wieder“ sollte „Hit des Jahres“ werden? Dann solltet Ihr hier mal reinschauen und Eure Stimme abgeben!

Noch keine Kommentare

Kommentar verfassen

Felder mit * sind Pflichtfelder