Suche

Keine Schlager im Rundfunk – die Abrechnung

Keine Schlager im Rundfunk – die Abrechnung © Schlager.de/Christine Kröning

Jürgen Drews, Michael Holm, Peter Sebastian und viele andere Promis, sowie auch Newcomer äußern sich zur aktuell pregnantesten Frage in der Musikbranche: “Warum werden Schlager nicht mehr im Rundfunk gespielt?

 

In Hamburg, Uslar, Hof und anderen deutschen Städten traf Uwe Barth, Michael Werner vom Filmclub Gera und Sänger Denny Schönemann auf Newcomer und Stars! Eine Reportage, die speziell die öffentlich rechtlichen Sender stark kritisiert und ins Visier nimmt!

Die Aufmerksamkeit von Sänger Denny Schönemann der öffentlich rechtlichen Radiosender wurde im November 2014 geweckt als er ein Fax von seinem Freund, dem Gastwirt Andreas Hoppe aus Leitzkau bekam. Dieser wandte sich mit einer CD von Newcomer Peter Pach an MDR Radio Sachsen Anhalt, mit der Bitte; einige Titel daraus zu spielen! Diese CD wurde in namenhaften Studios produziert. Andreas Hoppe erhielt wenig später die Antwort vom MDR per Fax. Für ihn war diese Antwort unfassbar. Er kam nicht über die negative Antwort hinweg und leitete eine Kopie des Schreibens an Denny Schönemann weiter. Was darin geschrieben stand, konnte selbst Denny, der diesen Rundfunksender als Schlagerradio kannte, kaum glauben!

Die verantwortliche Redakteurin Romy Günzel schrieb: „Das Publikum des MDR, Radio Sachsen Anhalt lehnt deutsche Musik und ganz speziell den deutschen Schlager massiv ab“. Denny Schönemann ließ seine letzten Monate Revue passieren und dachte an die vielen Veranstaltungen auf denen er als Sänger zu Gast war. Er war sich sicher, was der MDR hier schreibt, kann nicht stimmen! Zuammen mit dem Leiter Michael Werne vom Filmclub Gera und Moderator Uwe Barth, begab er sich mit professionellen Kameraequipment auf die Reise quer durch Deutschland um namenhafte Produzenten und Schagersänger zu interviewen! Sie redeten intensiv mit Jürgen Drews, Michael Holm, Peter Sebastian, Ulli Schwinge, Chris Wolff, Nicki, Rosanna Rocci, und anderen Künstlern über dieses Thema! Jedem war die aktuelle Sitation schon bekannt. Sie kritisierten die Einstellung der Sender, welche nicht nur MDR Sachsen Anhalt, sondern auch andere Rundfunksender wie WDR 4 oder der NDR 1 zuftrifft. Ebenfalls sprach man mit Thomas Ahrens, dem Pressesprecher von MDR Sachsen Anhalt im Funkhaus Magdeburg, der sich bezüglich des Themas offen vor der Kamera äußerte. Sänger Ulli Schwinge sprach sogar davon, das hier eine Kultur im Sterben liegt und die intelligenten Zuhörer von den Sendern stark bevormundet werden. Auch im sozialen Netzwerk Facebook gründeten Hörer dieser Sender verstärkt Gruppen und sammelten Unterschriften um sich dagegen zu wehren!

Das Problem ist einzig und allein nicht das „nicht spielen„ von Schlagern, sondern die Reduzierung deutschsprachiger Titel um 80%. Kein Land in Europa geht so fahrlässig mit seiner Muttersprache und seinen landestypischen Künstlern um wie das jetzige Deutschland und allen voran der Mitteldeutsche Rundfunk! Nachdem die Dokumentation am vergangenen Wochenende veröffentlich wurde schien es als hätten die Macher der Doku in ein Wespennest gestochen. Die Mitteldeutsche Zeitung veröffentlichte bereits 4 Seitengroße Artikel über diese Dokumentation sowie Meinungen von Hörern bei denen die Dokumentation sehr viel Zuspruch findet!

 

Noch keine Kommentare

Kommentar verfassen

Felder mit * sind Pflichtfelder