Suche

Exklusives Interview mit Monika Martin

Exklusives Interview mit Monika Martin © Telamo

Schlager.de hat das Glück, Euch heute ein Interview mit Monika Martin zu präsentieren. Die facettenreiche Sängerin aus dem österreichischen Graz hat soeben ihr neues Album „Mit Dir“ mit 14 neuen Songs herausgebracht. Es ist eine musikalische Entdeckungsreise vom „Das kleine Haus am Meer“ über „Nur noch einmal“, „Wolken bleiben niemals lang“, „die neue Wirklichkeit“, „Lied für meine Stadt“, u.v.m. bis hin zu „Das Fest“, auch inhaltlich eine Überraschung.

Das Album hat uns neugierig gemacht, und wir wollten mehr wissen über diese Frau mit der unverwechselbaren Stimme. Monika Martin hat sich die Zeit genommen und uns Antworten gegeben:

Hallo Monika! Vielen Dank für das Interview und Deine Zeit! Der Titel Deines neuen Albums „Mit Dir“ klingt sehr persönlich. Gibt es jemanden, dem Du Dein neues Werk vielleicht besonders gewidmet hast?

Ja, du empfindest richtig. Ich finde, es ist an der Zeit, dass es ein Lied gibt, das sich bei jedem Menschen bedankt, wo eine Beziehung glücklich ist und gut funktioniert.

Mir ist aufgefallen, dass die negativen Erfahrungen und Sehnsuchtsthemen in unserer Brache fast überhand nehmen und deswegen ist es an der Zeit, ein Lied in die Welt zu setzen, das eine glückliche Beziehung beschreibt.

In meinem Falle spreche ich direkt meine Fans an, die mich förmlich durch die Konzertabende tragen.

Schlager.de durfte vorab schon einmal in die neue CD hinein hören, und wir müssen zugeben, wir sind überrascht. Eine mutige und überaus facettenreiche Monika Martin präsentiert sich uns dort. Erzähl’ uns doch bitte ein wenig über die Entstehung der CD.

Das Wort „mutig“ von dir gefällt mir ganz besonders. Ja, vielleicht hat es etwas mit meinem 50. Geburtstag zu tun, der mich zunächst ziemlich zum Nachdenken brachte. Am Ende meines Nachdenkens blieb aber nur eines über: Vor der 50 wendete ich mich gerne dem Stillen und Leisem zu, aber auch ich brauche die notwendige Gegenbewegung. Deshalb sagte ich mir „jetzt geht es erst so richtig los!“

Du bist erstmals offiziell Produzentin des Albums und hast einen neuen Vertragspartner mit dem Label Telamo gefunden? Sind Veränderungen und Herausforderungen wichtig für den Erfolg in der Musikbranche, gerade in der heutigen Zeit?

Ja, denn ich finde es für mich wichtig, mich bei jedem Album neu zu erfinden, denn ich bin ein sehr neugieriger Mensch. Der Grund, wieso ich nach 18 Jahren die weltgrößte Plattenfirma freiwillig verlassen habe, war nicht Unzufriedenheit, sondern die Neugierde auf Neues. Das Team von TELAMO vermittelte mir, dass sie so richtig wollen. Ob es gut geht oder nicht, kann ich nur herausfinden, wenn ich es tue, also habe ich es gemacht. Die Entscheidung fiel mir aber nicht leicht, da ich im Grunde meines Herzens sehr treu bin. Vorraussetzung meines Wechsels war, dass ich mein gesamtes Team mitnehmen darf. Nur meinen ehemaligen Plattenboss musste ich zurücklassen, aber ich vertraute ihm an, dass er mich in diesem Leben menschlich nicht mehr los wird. Darauf hin umarmten wir uns und ich ging.

“Mit Dir“ ist der Titelsong Deines Albums, der sich beinahe gestaltet wie ein Kunstwerk. So beginnt er mit Streichern, nimmt dann an Musikalität zu und erinnert nahezu an eine Bilderausstellung. War es Deine Intuition, Bilder mit der Musik bei Deinen Fans zu erzeugen?

Lieder sind für mich hörbare Bilder. Und je mehr Bilder sich zu gelebten Geschichten zusammenreihen, umso mehr kann ich meinen Fans das Gefühl vermitteln, mit den Themen nicht alleine zu sein, Das ist mir ein großes Anliegen.

Das kleine Haus am Meer“ ist ein Song mit echten Ohrwurmpotential und absolut tanzbar. Tanzt Du privat auch sehr gerne?

Ja, sehr gerne. Aber ehrlich gesagt, bin ich schon lange nicht mehr zum Tanzen gekommen, da ich zu dieser Zeit meist auf der Bühne stehe. Aber ich habe mich in meiner Teenagerzeit bezüglich Tanzen für drei Leben ausgetobt!

Einen Song hast Du Deiner Stadt gewidmet, Graz. Was macht diese Stadt für Dich zu etwas Besonderem?

Dadurch, dass ich in Graz geboren bin, hier der Großteil meiner liebsten Menschen wohnt und mir fast jede Ecke sehr vertraut erscheint, bin ich von dieser Stadt sehr angetan. Für mich ist Graz meine Heimat und jeder, der das Glück hat, den Begriff „Heimat” spüren zu können, weiß was ich meine.

Dank Deiner unverwechselbaren Stimme sind Dir natürlich die Balladen auf den Leib geschneidert. Was glaubst Du, liegt Dir persönlich mehr der Schlager oder die Ballade?

Ich glaube, man ist er dann komplett, wenn man beides zulässt. Deshalb ist es jetzt so wichtig, auch den musikalischen Gegenschwung zu leben. Dennoch wird Monika Martin immer Monika Martin bleiben, denn meine Stimme wird immer meine Stimme bleiben.

Du bist Doktor der Philosophie und Kunsterzieherin. Das sind Berufe, die viel Disziplin und Menschenkenntnis erfordern. Waren diese Eigenschaften hilfreich für den Einstieg in die Musikwelt?

Mein Studium war für meine Reifung als Mensch insofern wichtig, dass ich dort erfahren konnte, dass alle Menschen gleich sind. Grundsätzlich bin ich anders erzogen und hatte als Kind vor einem Arzt im weißen Kittel Angst. Durch den sehr menschlichen und kollegialen Umgang mit den Professoren an der Universität, konnte ich nicht nur bezüglich meines Faches, sondern vor allem für mein Leben viel lernen.

Wie sehen Deine weiteren Pläne für 2015 aus?

Ich möchte den Markt erobern 🙂

Dürfen wir uns vielleicht auf eine Solotournee mit Monika Martin freuen?

Wenn die Verkaufszahlen für das Album dementsprechend lauten: JA.

Noch keine Kommentare

Kommentar verfassen

Felder mit * sind Pflichtfelder