Suche

Die Goldene 5. Fantasy-Sommernacht

Die Goldene 5. Fantasy-Sommernacht © Daniela Schweizer

Bei strahlendem Sonnenschein pilgerten ca. 3500 Fantasy-Fans am Freitag, den 10. Juli 2015, in die Mechatronik Arena der „Schlagermetropole“ Gross-Aspach.Dieses Jahr wieder auf dem „Vorplatz“ ausgetragen, was die einen begrüssten und andere im Internet zu riesigen Diskussionen veranlasste. Ich fand es toll – es hatte wieder diesen „heimeligen“ Charakter, so ein bisschen etwas von der Sommernacht 1.0 damals allerdings noch im Panoramagarten vom Sonnenhof!

Das Auftaktprogramm zur Unterhaltung der anwesenden Fans übernahm Erich Fuchs, vielen bekannt als Moderator des österreichischen Rundfunks. Es gab Schlagermusik aus der „Konserve“, mit der Erich das Publikum bei Laune hielt und zum Mitsingen begeistern konnte. Von der Fanclubzentrale der Fantasy-Fanclubs, liess es sich Heidi Bull nicht nehmen, auf der Bühne die einzelnen Fanclubs vorzustellen und die Anwesenden zu begrüssen!

Immer wieder war ein „Hallo – schön Dich wieder zu treffen“ von irgendwo zu hören – ja, die Fantasy-Fans kennen sich und freuen sich jedes Jahr, wenn sie auf der Sommernacht Menschen wieder sehen, die sie die letzten 12 Monate nicht gesehen haben.

Das sogenannte „Vorprogramm“ war am Freitag sozusagen in „Familienhand“ – als erste durfte Tanja Lasch – die Gattin von Martin – auf die Bühne. Mit einigen Songs aus ihrem neuen Album „LEBENSECHT“ begeisterte sie das Publikum und verriet im anschliessenden Gespräch mit Erich Fuss, angesprochen auf ihre High-Heels, dass sie an der Hochzeit ebensolche nicht tragen durfte. Was zu allgemeinem „Lachern“ unter den Zuschauern führte.

Gleich im Anschluss durfte Sandro – Fredis Sohn – drei seiner Lieder performen! Letztes Jahr als Überraschung von Martin für Fredi, das erste Mal auf der Showbühne der Sommernacht, hat Sandro eine enorme Entwicklung durchgemacht! Seine Bühnenpräsenz sowie das „Spiel“ mit dem Publikum hat er weiterentwickelt, und man sieht ihm an, wieviel Spass ihm das Ganze macht! Auf die Frage von Erich Fuchs, ob Fredi für ihn die Texte schreibt, sagte er: „Nein, ich möchte meinen eigenen Weg gehen und es selbst schaffen“. Man kann ihm nur wünschen, dass es nicht immer heissen wird: Sandro, der Sohn von….!

Anschliessend wurde noch etwas umgebaut, bevor kurz nach halb neun, unter tosendem Applaus ihrer Fans, endlich Fredi und Martin unter den Klängen von „Black is Black“ die Bühne betraten!
Mit einer Mischung aus „alt“ und „neu, wie „König der Nacht“, „So wie im Film“, „Lange her“, „Keine Lügen“ und anderen begeisterten die beiden ihr Publikum, so dass sich ein Besucher sogar dazu veranlasst sah, sein T-Shirt auszuziehen, es unter großem „Getöse“ auf die Bühne zu werfen, um es sich während der Show unterschreiben zu lassen. Was Fredi und Martin, ganz Profis, selbstverständlich taten, nicht ohne natürlich, das Ganze mit frechen Sprüchen zu kommentieren. Als dann aber das nächste Shirt auf die Bühne flog, setzen die beiden dem „Spiel“ ein Ende und verwiesen auf ihre Autogrammstunde, direkt nach der Veranstaltung.

Nach einer guten dreiviertel Stunde war dann der erste Teil auch schon wieder vorbei – die beiden gönnten sich und uns, O-Ton Fredi „Pippi-Pause, wir sind ja alle nicht mehr so jung“.Als es dann nach einer doch etwas längeren Pause wieder weiterging, wussten die Wenigsten in der Mechatronik Arena, welche Überraschung sowohl für die Jungs von FANTASY wie auch für die Zuschauer noch bevor stand!

Nach dem ersten Song in Teil zwei, stand plötzlich Erich Fuchs mit den Worten: „Gold hat eine ganz besondere Farbe, Erfolg wird in Gold aufgewogen“ auf der Bühne. Hereingetragen wurden, unter anderem vom Manager Andreas Ferber, zwei gerahmte goldene CD’s – erhalten für die DVD „EINE NACHT IM PARADIES – MIT FANTASY AM ZUCKERHUT“. Die Überraschung war gelungen – Fredi machte sich, wegen aufkommender Tränchen schon Sorgen um seine Maske. Ein großes Dankeschön ging von beiden an alle Fans – denn ohne sie wäre und ist dieser Erfolg nicht möglich! Als „Dankeschön“ gab es dann gleich ohne „Eine Nacht im Paradies“ ohne Musik – „pur“ sozusagen – kein Problem für Künstler die singen können!

Weiter ging es mit der Fantasy-Party, die leider viel zu schnell mit dem Song „Darling“ dann ihren Abschluss fand! Aber nicht, ohne dass der grosse Chor, dieses Lied lautstark und wie immer textsicher mitgesungen hat. Mit den Tönen von „Black is Black“ verliessen Fredi und Martin die Bühne, und schneller als manch Fan schauen konnte, war die Sommernacht 2015 wieder vorbei!

Es war eine tolle, gelungene Sommernacht 2015 – VIELEN DANK AN FREDI UND MARTIN! Wir sehen uns alle spätestens am 15. Juli 2016 wieder, wenn es dann heißt: „Willkommen zur 6. Sommernacht von FANTASY“!

Schlager.de auf Instagram

Noch keine Kommentare

Kommentar verfassen

Felder mit * sind Pflichtfelder