Suche

Alles dreht sich für Stefan Gwildis und kommt in Fluss

Alles dreht sich für Stefan Gwildis und kommt in Fluss

Das, was ihn umtreibt, findet den Weg ins Notizbuch; A4, gebunden, voll handschriftlicher Notizen. Und von dort aus dann in die Musik, sobald es reif ist: Gemeinsam mit seinem Produktions-Team um Pianist Tobi Neumann und Drummer Martin Langer hat Gwildis vor gut einem Jahr begonnen, die Gedanken in erste Formen zu bringen.

Seine Singel „Alles dreht sich“ ist seit dem 18. September im Handel

Auf seinem neuen Album lässt Stefan Gwildis Gedanken und Seele freidrehen und macht daraus Songs. Weit weg von jeder Modewelle, die geritten werden wollte, dafür ganz nah bei sich. So wie eigentlich schon immer, in seinem Leben wie in seiner Musik.

Alles dreht sich, ist immer in Bewegung – und fügt sich so im jazzigen 6/8-Takt des Titelsongs zueinander, in Text und Ton: Alles dreht sich, ohne Anfang, ohne Schluss / Süß und flüchtig gibt Dir das Leben einen Kuss / Es verführt Dich und schlägt Haken, legt Dich rein mit Hochgenuss / Mach Dich leicht, leg Dich rein, und alles, was Dich bremst, kommt in Fluss.

„Eigentlich ist das nur eine kleine, alltägliche und ganz offensichtliche Beobachtung. Aber mit gefällt der Gedanke, und er passt sehr gut auf dieses Album: Alles ist im Wandel, alles entwickelt sich, alles dreht sich – und wir drehen uns mit, als kleiner Teil des sich drehenden Universums. Je weiter man sich entfernt, desto weniger wichtig erscheint man selbst. Und das finde ich absolut positiv: Ein kleiner Teil eines großen Ganzen zu sein – jeder für sich frei, aber trotzdem in einem großen Zusammenhang.“

Noch keine Kommentare

Kommentar verfassen

Felder mit * sind Pflichtfelder