Suche

So viel kostet ein Privatkonzert von Helene Fischer

So viel kostet ein Privatkonzert von Helene Fischer © Christine Kröning

Das Leben ist schön und teuer. Und wenn man etwas Besonderes möchte, muss man eben mehr bezahlen. Das gilt gleichermaßen für Privatfeiern wie für Firmenfeste, insbesondere wenn es sich um Jubiläen handelt. Soll das Fest zu einer unvergesslichen Feier werden, sind gute Ideen gefragt. Ganze Gremien befassen sich oft wochenlang mit der Planung und Vorbereitung eines solchen Festakts. Man möchte nichts dem Zufall überlassen, so etwas will perfekt organisiert sein. Cateringfirmen haben Hochkonjunktur. Und den musikalische Rahmen liefern Musiker. Oft ist das Gelingen eines Festes gesichert, wenn eine Coverband, die mit Klassikern für gute Laune sorgt oder ein lokal bekannter DJ auftritt, der mit angesagter Musik Stimmung macht. Ganz besonders originell wird es jedoch, wenn ein allseits bekannter Star für ein „Privatkonzert“ gebucht ist. Viele große Firmen gönnen sich ein solches Geschenk, denn es ist Garant für den Erfolg eines jeden Events.

Nicht nötig zu erwähnen, dass dafür ein entsprechender Etat zur Verfügung gestellt werden muss. Denn für die Buchung eines Stars ist man gern bereit, tiefer in die Tasche zu greifen. So hatte erst kürzlich ein Hamburger Unternehmen, die Privatbank Berenberg, für ein Firmenjubiläum den Top-Star Robbie Williams kommen lassen. Der Starauftritt kostete 1,3 Millionen Euro, wie wir von der FOCUS erfahren. Eine stolze Summe, will man meinen. Doch mag angesichts der nahezu 500 Jahre Firmengeschichte (exakt 425 Jahre) angemessen sein, und jedoch keineswegs das teuerste Engagement für ein „Privatkonzert“ eines Musikers. Andere international bekannte Megastars wie Beyoncé, Madonna oder die Altmeister des Rock’nRoll die Rolling Stones verlangen ein Vielfaches dessen (Beyoncé 3 Millionen, Madonna 5 Millionen und die Stones ganze 6 Millionen). Der ein oder andere verlangt zudem noch ein paar Extras wie Blumen, außergewöhnliche Weine und Kost. (laut FOCUS).

Da ist es doch beruhigend, wenn wir aus derselben Quelle (FOCUS) erfahren, dass unser “deutscher Schlagerstar” Helene Fischer für die nahezu gering anmutende Summe von 300.000 Euro zu engagieren ist, exklusive „Technik, Verpflegung und Anreise“ versteht sich, sind doch ihre „öffentlichen Konzerte“ immer schon innerhalb weniger Minuten ausverkauft, ein Luxus, den sich die Deutschen gern leisten. Beim Schlagerliebling der Nation ist so manchem nichts zu teuer. Und das Besondere ist eben ein wenig teuerer.

Noch keine Kommentare

Kommentar verfassen

Felder mit * sind Pflichtfelder