Suche

Schlagerfestival der Herzen – tolles Staraufgebot für den guten Zweck

Schlagerfestival der Herzen – tolles Staraufgebot für den guten Zweck © Christine Kröning

„Ausverkauft“ hieß es schon seit Wochen im Theater an der Blinke im ostfriesischen Leer und das freute insbesondere Organisator Bernd Beutel sehr, denn dies Veranstaltung dient dem guten Zweck.

Leukin e.V. ist ein Verein der leukämieerkrankten Kindern hilft und sie unterstützt nach dem Slogan „Helfen ist das Schönste was es gibt“. Laut Vorstand konnte man dies in der Vergangenheit sehr erfolgreich tun. Insgesamt hat man bereits 602 Menschenleben dadurch gerettet und davor ziehen wir unseren Hut.

Das Musik auch eine hilfreiche Therapie sein kann – und das ist erwiesen – konnte man viele Künstler für das Projekt gewinnen. Ein kleiner Wermutstropfen ist jedoch die krankheitsbedingte Absage von Stargast Mary Roos und Alexandra [&] Anita Hofmann. Wir wünschen an dieser Stelle eine gute Besserung.

Oliver Thomas der große Blonde mit der ausdrucksstarken Stimme war sofort eingesprungen und bewies wieder einmal dass er sehr „Mutig“ ist (so der Titel seines aktuellen Albums). Starke Rhythmen, melodiöse Refrains, zeitgemäße Arrangements gepaart mit seiner unverwechselbaren Ausstrahlung machen das Gesamtpaket komplett. Vom „Wahnsinnsglücksgefühl“ über „Du gehst ab wie eine Rakete“ bis hin zu seiner überaus gefühlvollen Interpretation „Nie mehr Boleros“ bot Oliver Thomas einen sehr guten Auftritt.

Gaby Baginsky, ebenfalls sofort zur Stelle für die erkrankte Kollegin, feierte ihr 45-jähriges Bühnenjubiläum und bewies eindrucksvoll, dass sie noch sehr viel Power in sich trägt und die Gitarre noch lange nicht an den Nagel hängt. Sie ist der Inbegriff des fröhlichen und stimmungsvollen Schlagers. Wer kennt nicht ihre Hits wie „Der Rum von Barbados“, „Diebe kommen am Abend“ oder „Es kann mit 40 wie mit 20 sein“? Moderner zeigte sie sich mit Titeln wie „Verdammt noch mal“ und einer Premiere des Titelsongs ihres am 6. November erscheinenden Albums „Auf den Punkt“.

Jascha Habeck verfügt neben seinen Entertainer-Qualitäten über eine hervorragende Stimme und das nicht nur als „HR Info“-Moderator sondern auch als Schlager- und Chansonsänger. Die Bühne ist sein Metier und er liebt die Musik. Wir können bestätigen, das beruht auf Gegenseitigkeit. „Bleib doch“, „Eine Verbotene Liebe“ , „Mein Bett ist viel zu groß für mich allein“ sind nur einige seiner Hits, die unglaublich vielfältig sind und authentisch wie Jascha selbst. Zudem war dieser Abend ein ganz besonderer für ihn, denn seine aktuelle Single „Engel fliegen nur Abends“ wurde an diesem Tag veröffentlicht und selbst Moderator Henry Gross, Chef von NDR1 Niedersachsen, lobte dieses musikalische Werk.

Michael Heck beeindruckte durch seine außergewöhnliche Stimme, die über 3 Oktaven reicht. Klasse Auftritt! Von Country bis Walzer, der gebürtige Hesse verfügt über ein reichhaltiges Repertoire und stellte Songs seines großen Vorbilds Ronny vor, dem er auch ein eigenes Album gewidmet hat. Er erzählte darüber hinaus über seine musikalische Ausbildung in Tennessee und entführte selbstverständlich auch mit Titeln von Roy Orbison, Elvis oder Johnny Cash in die Westernstadt. Das Publikum war begeistert und forderte mehrfach lauthals Zugaben.

Die Shooting Girlz boten eine witzige und ansprechende Showtanzvorstellung und entführten im Retro Look in die 50er-und 60er Jahre.

Bianca Graf, die Gräfin des deutschen Pop-Schlagers genannt, gehört mit zu den erfolgreichsten Interpretinnen und wurde zurecht im hohen Norden mit „Offenen Armen“ empfangen. So im übrigen auch der aktuelle Albumtitel.

Den krönenden Abschluss des fast 5-stündigen Mammutprogramms gehörte dem Mann, der die berühmte Hitparade fast im Alleindurchgang angeführt hat: die Rede ist von Chris Roberts. Wie sagte Henry Gross so schön, jetzt kommt ein Künstler, bei dem sie von Anfang bis Ende jede Zeile mitsingen können und er hatte recht damit. Evergreens wie „Du kannst nicht immer 17 sein“, „Die Maschen der Mädchen“, „Do you speak english“, „Wann liegen wir uns wieder in den Armen Barbara“ sind nur ein kleines Beispiel dessen, was dieser Mann geleistet hat. Ein toller Abschluss eines emotionalen, stimmungsvollen Abends!

Wir wünschen dem Verein weiterhin gutes Gelingen bei der so wichtigen Arbeit und danken allen Künstlern und Helfern.

Noch keine Kommentare

Kommentar verfassen

Felder mit * sind Pflichtfelder