Suche

Richtige Fans zeigen ihre Liebe mit einem Blog

Richtige Fans zeigen ihre Liebe mit einem Blog © Abhijay Achatz / Flickr

Wie drückt man als Fan seine Liebe zum Schlager aus? Eine Frage, auf die ein neuer Trend die Antwort gibt – nämlich mit einem Blog. Mode-Fans bloggen über die neuesten Modetrends, Kinoliebhaber beurteilen Neuerscheinungen und Reiselustige erzählen über ihre spannenden Trips in die Ferne. Aber auch unter Musikfans ist das “Bloggen” sehr beliebt. Ein Schlager-Blog vom Fan für die Fans drückt nicht nur Verbundenheit mit der Schlager-Musik aus, sondern bietet auch genügend Freiraum, um so richtig kreativ zu sein.

Der Sinn eines Blogs besteht darin, gelesen zu werden. Ob Aktuelles aus der Gerüchteküche, Beurteilung einzelner Alben und Auftritte oder einfach nur eine Informationsseite über den Star an sich. Solange es etwas mit dem Thema zu tun hat, kann man seinen Lesern alles mitteilen, was man möchte. Zusätzlich kann ein Blog als Plattform für den Austausch und die Vernetzung mit anderen Fans dienen. Und mit ein wenig Zeit und Mühe kann man sogar zum Experten unter den Fans werden. Reichlich gute Gründe, um einen eigenen Blog zu erstellen.

Zunächst sollte man sich für eine Blog-Software entscheiden. Im Internet findet man reichlich Anbieter wie zum Beispiel www.blogger.de, die einen kostenlosen Blog zur Verfügung stellen. Als Blog-Anfänger ist das eine gute Möglichkeit, in das Feld einzusteigen. Wer einen Schlager-Blog allerdings langfristig und erfolgreich führen will, sollte über einen Blog bei Anbietern wie beispielsweise 1&1 nachdenken. Denn im Vergleich zu vielen kostenlosen Blogs, bekommt man hier für gerade Mal ein paar Euro im Monat eine reiche Auswahl an Designs und kann den Blog den eigenen Wünschen und Vorstellungen entsprechend anpassen. Programmierkenntnisse werden nicht benötigt. Doch egal, ob kostenlos oder nicht, jeder Blog sollte über eine klare Struktur verfügen.

Ein Blog, der gut strukturiert ist, liest sich deutlich leichter. Üblicherweise werden die einzelnen Beiträge chronologisch abwärts angezeigt. Nach Wunsch lassen sich diese auch nach Themen sortieren. Das ist sinnvoll, wenn man z. B. über verschiedene Stars oder Events berichten möchte. Für die unmittelbare Kommunikation mit den Lesern sollte zusätzlich eine Kommentar-Funktion eingerichtet werden – diese lässt sich jederzeit problemlos wieder ausschalten. Was bei einem Blog nie fehlen darf, ist ein Impressum mit allen Angaben zur eigenen (für den Blog verantwortlichen) Person. Als Blogger sollte man außerdem immer den Daten-und Urheberschutz beachten. Dann kann eigentlich auch schon der erste Beitrag online gehen. Wer möglichst viele Besucher auf seinen Blog locken will, muss kreativ sein. Wenn man auf dem letzten Helene Fischer-Konzert massig Fotos von ihr und ihrer spektakulären Bühnenshow gemacht hat, wieso nicht ein Sonderspecial daraus machen? Ein Blog sollte interessant und spannend sein und sogar ein wenig süchtig machen. Wer regelmäßig Beiträge zu aktuellen und relevanten Themen verfasst, wird irgendwann automatisch im Index der Suchmaschine Google landen. Dann ist es im Grunde nur noch eine Frage der Zeit, bis der Blog für eine große Anzahl von Fans interessant wird. Und wer weiß, ob nicht sogar der Lieblingsschlagerstar eines Tages auf einen der Beiträge stößt und seinen Kommentar hinterlässt?

Bildrechte: Flickr helene fischer csd Abhijay Achatz CC BY-SA 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Noch keine Kommentare

Kommentar verfassen

Felder mit * sind Pflichtfelder