Suche

Bläck Fööss Teil XVII

Bläck Fööss Teil XVII © Christine Kröning

Bereits zum 17. Mal gaben die Bläck Fööss ihr legendäres Konzert zum Jahreswechsel in der Lanxess Arena in Köln.

Die größte Silvesterparty der Domstadt ist und bleibt das Highlight für Fans der kölschen Kultband, die einfach von Anfang bis zum Ende ihres 3½-stündigen Hitfeuerwerkes zu begeistern wissen. Ihr riesiges Songrepertoire mit einem einmaligen Showkonzept beschert Jahr für Jahr einen unvergesslichen Rutsch ins neue Jahr. Klasse!

Seit ihrem legendären Millenium-Konzert spielen die Fööss jedes Jahr zu Silvester in der Lanxess Arena, „ihrem heimlichen Wohnzimmer“ – wie sie es liebevoll nennen.

Jede Menge Spaß, Kölsch vom Fass und dazu beliebte Fööss Klassiker wie „Wenn mir Kölsche singe“, „Kaffeebud“, „Du (Bes die Stadt), „Roxy“, „Kölner Lichter“ sind nur ein kleiner Auszug eines Megaprogramms, begleitet werden sie wie gewohnt von fantastischen Musikern. Das ist ein Liveerlebnis der ganz besonderen Art.

Von der großen Mittelbühne aus präsentierten Kafi Biermann, Ralph Gusovius, „Bömmel“ Lückerath, Hartmut Priess, Peter Schütten, Erry Stokklosa und Andreas Wegener bis weit nach Mitternacht stimmungsvolle Stunden voller Lebensfreude und strahlender Partylaune – eben mit „viel Jeföhl“.

Zudem laden sich die Fööss stets Gäste ein, die die Kultband gerne unterstützen. In diesem Jahr waren es Cat Ballou. Sie sind die Newcomer-Band der Stunde in der Domstadt, denn sie lassen die kölsche Kultur und den Dialekt mit ihren Liedern weiter leben. Perfekt ist ihre Version vom Fööss’ Song „Ich han´en Deckel“.

Bei Marie Enganemben ist alles vorhanden: eine einzigartige Stimme und außergewöhnliche Ausstrahlung, einfach ideal für zeichnet die ganze Bandbreite von Gospelgesang über Pop, Soul, Funk und Jazz und nebenbei der beste Beweis für gelebte Integration.

Durch den Abend führte wie immer der kölsche Moderator Linus, der mit Witz, Charme, Esprit und Gesang das Publikum durch den Abend begleitete.

„Bye, Bye my love“ hieß es dann gegen Ende der wie immer fantastischen Veranstaltung; und ganz klar – „mir lossn de Dom“ und auch die Bläck Fööss ganz bestimmt in Kölle – und freuen uns auf ein Wiedersehen.

Denn die Fööss sind keineswegs nur eine Karnevalsband wie sie allzu oft noch bezeichnet werden, sondern exzellente Musiker, die das ganze Jahr über Auftritte zu verzeichnen haben, die eben nichts mit der fünften Jahreszeit zu tun haben!

Noch keine Kommentare

Kommentar verfassen

Felder mit * sind Pflichtfelder