Suche

Chris Prinz macht der Hauptstadt eine Liebeserklärung

Chris Prinz macht der Hauptstadt eine Liebeserklärung

Mit seinem Titel „Berlin, Berlin“ erklärt die gebürtige Spreeschnauze Chris Prinz seine Heimatstadt Berlin zu seiner ersten Liebe.

Chris Prinz, ein Entertainer mit Ecken und Kanten, der etwas zu erzählen hat. Er ist dem Genre Schlager verpflichtet – „Classy Schlager“, moderne Musik im Gewand der 60er Jahre, ein guter Sound zum Mitsingen. Moderne Elemente aus Jazz, Swing und Chanson bereichern den eigenen Stil des Hauptstadtkindes. Die Interpretation der Texte ist modern, leicht und zugleich poetisch.

„Du kannst dem Trend hinterherlaufen oder einfach Du selbst sein“, erklärt der Chris Prinz seinen eigenen Stil aus tanzbaren Beats und tiefgründigen Texten. Künstlerisch und musikalisch hat er sich von dem Trailersong „Berlin – bei Tag und Nacht“ der gleichnamigen TV-Serie zu eigenständigen Balladen und neuen Stilrichtungen entwickelt, die sich ganz seinen Träumen und Sehnsüchten widmen. „Nirgendwo sonst werden die Liebe, die Toleranz und der Frieden so thematisiert wie im Schlager.“

Für das kommende Album „Großstadtromantik“, steht Chris Prinz gerade im Tonstudio und gibt den Worten aus seiner Seele einen Ausdruck: herzzerreißende Balladen sowie Lieder über die Liebe, die Sehnsucht, seine Heimatstadt Berlin und auch über die „Mama“. Produziert von Tim Lindenschmidt in Köln entstehen lebensfrohe Sounds, die Bestand haben und nicht morgen als Eintagsfliegen abgetan werden. Echte Bläser, eingespielt von den Heavytones, der bekannten Studio-Band von TV total, sowie der Piano-Flügel von dem Jazzpianisten Jon Thebur geben diesen Liedern einen lebendigen, energiegeladenen Schwung. Dabei hat Chris Prinz 11 der 12 neuen Songs selbst geschrieben und mit Lorenz & Urbach zusammen komponiert. Das Album-Release ist im April 2016.

Noch keine Kommentare

Kommentar verfassen

Felder mit * sind Pflichtfelder