Michael Wendler tanzt und singt mit Profitänzerin Isabel Edvardsson

Michael Wendler tanzt und singt mit Profitänzerin Isabel Edvardsson ©RTL/Stefan Gregorowius

Er wäre nicht der Wendler, wenn er seine Fans nicht mit solchen Schlagzeilen in Atem hielte. Michael Wendler schreckt nicht vor großen Herausforderungen zurück. Nein, ihm ist nichts zu hoch, zu weit oder zu gefährlich, gescheige denn zu gut. Das weiß der geneigte Leser, spätestens seit seinem Unfall im Juli 2015 zu den Dreharbeiten zu der RTL-Show „Ich bin ein Star-Lasst mich wieder rein“  beim sogenannten Rap-Sliding, in diesem Fall beim Abseilen vom Kölner Schokoladenmuseum, schwer verletzte und trotzdem nicht von seiner Absicht, beim Dschungelcamp dabei zu sein, abließ.

 

Nun ein halbes Jahr später ist er gottlob genesen und stellt sich einer neuen großen Herausforderung. Er nimmt nicht nur an der neuen Staffel der Show „Let’s Dance“ bei RTL teil, sondern wartet auch mit einer außergewöhnlichen Tanzpartnerin auf: der Profitänzerin Isabel Edvardsson.

Die erste Sendung startet am Freitag, den 11. März 2016. Wie der Zufall es will, erscheint zeitgleich sein brandneues Album mit dem treffenden Titel „Überschall“. Und als böte das Zusammenspiel noch nicht genügend Aufregung, setzt der Schlagersänger dem Ganzen noch eins oben auf, indem er ankündigt, dass er seine Tanzpartnerin bei seinem Albumreleasekonzert am 13. Februar 2016 mitnehme, um gemeinsam mit ihr zu SINGEN, wohlgemerkt ungeachtet dessen, ob sie singen kann oder nicht.

Die Liebe macht es wie immer möglich. „Denn wie beim ersten Mal, alles bebt, alles dreht sich“, so singt der Debütant auf der ersten Singleauskopplung und meldet am 24. Februar 2016 auf Facebook:
„Bei mir war es Liebe auf den ersten Blick, als ich meiner Tanzlehrerin Isabel Edvardsson vorgestellt wurde. Bei den Proben kommt man sich schon sehr nah. Und dann diese braunen Augen von Isabel, WOW, und auch sonst gibt es einige Gemeinsamkeiten! Wir haben beide am 22. Juni Geburtstag und sind beide vom Sternzeichen Krebs.“

„Let’s Dance“, Michael Wendler, hoffentlich nicht „Wie beim ersten Mal“!

Noch keine Kommentare

Kommentar verfassen

Felder mit * sind Pflichtfelder