Suche

Wie „Phoenix“ aus der Asche – Matthias Reim!

Wie „Phoenix“ aus der Asche – Matthias Reim! © Daniela Jäntsch

Der 58-jährige Schlagerstar gleicht tatsächlich einem Phoenix. Morgen, am 15. April, erscheint das neue Album von Matthias Reim namens “Phoenix”. Der berühmte Sänger hat schon viele Höhen und Tiefen durchgemacht. Er hat daraus kein Geheimnis gemacht. „Mein Leben ist Rock´n´Roll“. Viele Schlagzeilen galten seinem bewegten Leben. Mehrfach hat ihn das Schicksal an den Rand des Ruins getrieben, sei es in finanzieller Hinsicht – so hat er die eine oder andere Bauchlandung hingelegt; war ganz am Boden und hat sich wieder daraus erholt. Auch was seine Gesundheit angeht, hat ihm das Schicksal im letzten Jahr eine neue Falle gestellt. Im Herbst letzten Jahres musste er seine Konzerte absagen, weil sein Körper wegen einer Herzmuskelentzündung nicht mehr so wollte, wie er sollte. Seine Fans bangten um ihn. Nachdem er lange Hinweise darauf ignoriert hatte, musste er schließlich eine Zwangspause einhalten und monatelang seine ungetrübte Aufmerksamkeit einzig seiner Genesung widmen.

 

Und wieder hat er es geschafft. Er scheint sieben Leben zu besitzen, wie eine Katze, respektive ein Kater, fällt er immer wieder auf die Füße. Ende Februar 2016 meldete er sich mit einer digitalen Pressekonferenz in Berlin offiziell zurück und kündete sein neues Album mit dem trefflichen Titel „Phoenix“ an. Zwei Tage später feierte der Lebenskünstler in Florian Silbereisens Show „Das Glückwunschfest – Silbereisen gratuliert“sein Bühnencomeback. Allen Befürchtungen zum Trotz ist er sprichwörtlich wie Phönix aus der Asche neugeboren.

Entstanden ist sein jüngstes Werk in seiner eigentlichen Schaffenspause während der Rekonvaleszenz-Zeit. So vermochte er der Krankheit, die ihn aus dem Takt geworfen hatte, durchaus Gutes abgewinnen. „Ich bin froh, dass ich noch hier bin.“, erklärte er den Fans dankbar.

Selbstverständlich sind seine Songs zum Teil autobiographisch. Denn die schönsten Geschichten schreibt das Leben selbst. Und das Leben eines Matthias Reim bietet ausreichend Stoff für emotionale Lieder. So fanden seine einschneidenden Erlebnisse Eingang in die Songs wie zum Beispiel seine schwere Erkrankung in dem Lied „Zu früh um zu gehen“ oder „Erlöse mich“. In der Studioarbeit verarbeitete er seine Gefühle und schöpfte Mut für ein neues, gesünderes Leben mit mehr Gelassenheit. Ausdruck dessen ist sein Lied „3 Akkorde und die Wahrheit“.

 

Es wäre kein Album von Matthias Reim, wenn das Thema Liebe fehlte. Neben seinem unerschütterlichen Lebenswillen hat sicherlich die alles überwindende Kraft der Liebe zur Genesung des Musikers beigetragen. Nicht zu unterschätzen ist dabei die Motivation durch Christin Stark, deren Album er zeitgleich mit seinem produziert hat. Ihre Single „Wollen wir uns“ erschien „zufällig“ einen Tag nach der Veröffentlichung seines Albums „Phoenix“. Liebe ist nunmal ein besonders wirksames Lebenselixier. Liebe beflügelt. Das Cover trägt stilisierte Flügel eines Vogels. Lieder wie Was zieht mich nur zu dir“, „Marie“ und „Träume“ zeugen davon.

 

Möge Matthias Reim wie der mythische Vogel Phönix ein hohes Alter erreichen, damit er seine Fans noch mit vielen solcher Lieder beglückt.

Noch keine Kommentare

Kommentar verfassen

Felder mit * sind Pflichtfelder