Suche

DIE FETZIG‘N aus dem Zillertal – „A echter, fetter Geigengroove“

DIE FETZIG‘N aus dem Zillertal – „A echter, fetter Geigengroove“

Die Fetzig’n … – … ihr Name ist Programm! Wo sie spielen, ist die Stimmung fetzig! Durch TV-Auftritte im „Musikantenstadl“ und bei „Wenn die Musi spielt“ mittlerweile weit über ihre Heimat hinaus bekannt, mischen die sympathischen Zillertaler die volkstümliche Musikszene auf. Über 10.000 begeisterte Zuschauer sahen live ihren Auftritt beim „Bad Füssinger Thermen Open Air“ im letzten Jahr, der ebenfalls im TV ausgestrahlt wurde.

Kein Wunder, wurde Ihnen die Musikalität doch in die Wiege gelegt. Und die Musik hat sie schon von Kindesbeinen an begleitet. „Mit einer Hand voll Musi“ im Gepäck waren sie seitdem unterwegs, und sie können „aufgeig’n bis die Fetzen fliag’n“!

Georg Spitaler (Gesang, Steirische Harmonika, Gitarre) ist der älteste Sohn von Gerhard Spitaler von den legendären Zellberg Buam. Bereits mit 10 Jahren stand er mit seinem Vater und den Onkeln bei einem der außergewöhnlichsten Events der TV-Geschichte auf der Bühne –beim Musikantenstadl in Peking. Viele Jahre war er fester Bestandteil zahlreicher Auftritte der Zellberg Buam, Auch wenn er heute erfolgreich mit seiner eigenen Formation unterwegs ist, oft gibt es die Möglichkeit, die Zellberg Buam und die Fetzig’n gemeinsam zu erleben.

Daniel Gruber (Gesang, Bass, Gitarre, Geige, Steirische Harmonika, Keyboard) ist das „musikalische Schweizermesser“ der Gruppe. Er war bereits im Alter von 9 Jahren mit seinem Bruder Marc als die „Gruber Buam“ unterwegs (Marc war bis Ende 2015 ebenfalls Mitglied der Fetzig’n). Er ist als Produzent, Arrangeur und Komponist in seinem eigenen Studio tätig und sorgt durch sein besonderes Know-how für den unverwechselbaren Sound der Fetzig’n.

Daniel Grissemann (Steirische Harmonika) hat bereits mit 7 Jahren das Akkordeonspiel erlernt, später auch die Steirische Harmonika und Bass. Vom 17. Lebensjahr an stand er in verschiedenen Bands auf der Bühne, bis Ende 2015 volle 14 Jahren lang gemeinsam mit Ex-Schürzenjäger Freddy Pfister in den Formationen „Hoi“ und „Freddy Pfister Band“.

Gemeinsam bilden die Freunde die Formation „Die Fetzig’n“, die von der ersten Minute an einfach das musikalische Können, vor allem aber den Spaß an traditioneller und moderner volkstümlicher Musik und Schlager bei jedem Auftritt spüren lässt, „Urig echt, fetzig frech“ – mit einer Authentizität, die man nicht erlernen oder kaufen kann, sondern bestenfalls „erben“, wenn man im „Tal der 1000 Lieder“ geboren ist.

Nun gibt es eine neue CD der sympathischen, erfrischenden, jungen Künstler aus Tirol: „A echter, fetter Geigengroove“ bringt mächtig viel Schwung in die volkstümliche Szene, modern produziert werden volkstümliche Titel und Schlager zum Tanzflächenfüller, den Groove, den Rhythmus und die packenden Melodien spürt man sofort. Die Liebe zur Musik und die Nähe zum Publikum werden in 12 mitreißende Titel verpackt, die auch außerhalb des volkstümlichen Genres viel Anklang finden werden, denn die Songs der Fetzig‘n sind durchaus geeignet, auch die Schlager-Hitparaden zu erobern. Den Anfang wird „Bis der Himmel Feuer fängt“ machen, der in Kürze bemustert wird, ein einfach mitreißender Schlager, der sofort ins Blut geht.

Natürlich sollten neben den Eigenkompositionen auch die anderen Texter und Komponisten dieses tollen Albums nicht unerwähnt bleiben. Renommierte Autoren wie Peter Fiedler, Thomas Krabath, Uwe und Simone Altenried, Simon Fankhauser, Hannes Hintersteiner, Martin Erberharter, Natascha Arnold, Alfred Spiegl, Thomas Ortner haben zu dieser tollen Produktion beigetragen.

Titelliste:

  1. A echter, fetter Geigengroove
  2. Schau mich nicht so an
  3. Die Musi ist unser Leben
  4. A Mädl neben mir
  5. Bis der Himmel Feuer fängt
  6. Der Tag ist heut
  7. Für dich ganz allein
  8. Opa gib Gas
  9. Lust mit dir zu fliegen
  10. Dirndl drah di umma
  11. Manchmal
  12. A fetzige Musi (Neuaufnahme 2016)

Schlager.de auf Instagram

Noch keine Kommentare

Kommentar verfassen

Felder mit * sind Pflichtfelder