Suche

BLUMA als Special Guest bei der Circus Roncalli- Tour

BLUMA als Special Guest bei der Circus Roncalli- Tour © Christine Kröning

„Auf und davon zu einer Liaison“ so lauten die Textzeilen eines der bekannten Lieder von BLUMA aus dem aktuellem Album „Mein Herz tanzt bunt“.

Und genau solch’ eine Liaison gab es seit März diesen Jahres bis zum gestrigen Tag, denn da war BLUMA zusammen mit dem Revue-Programm des Circus Roncalli „Salto Vitale„ unterwegs. Wir waren für Euch bei der letzten Vorstellung dieses wirklich beeindruckenden Programms vor Ort in Paderborn, um mit Jessica Sperlich alias BLUMA über ihre Erlebnisse während dieser Tour zu sprechen.
 

 
Wir waren neugierig und wollten alle News direkt von BLUMA erfahren. Und wir haben Antworten bekommen.

 

Schlager.de:
Wie kam es zu der Liaison BLUMA – Roncalli?
BLUMA:
Nachdem wir bei Andreas Gabalier zu Gast sein durften bei seiner Tour, habe ich zu meiner Booking-Agentur gesagt, “Ich würde mal wieder gerne in einem Circus auftreten, weil ich früher auch mal im Circus Sperlich war”. Und so ist das entstanden, dass ich bei der Premiere in der Tat dabei sein durfte, und es denen so gut gefallen hat, dass sie mich gefragt haben, ob ich nicht bei der letzten Roncalli-Tour dabei sein möchte. Klar wollte ich, wir haben dann Songs passend dazu ausgesucht, ja und so war ich dabei.

Schlager.de:
Du hast ja durchaus Erfahrungen mit dem „fahrenden Volk“ aus Deinen Kindheitstagen. Kommen da Erinnerungen in Dir hoch?
BLUMA:
Ja, natürlich. Und es ist mir deswegen auch gar nicht schwer gefallen, dieses „On The Road-Leben“. Aber ich muss auch ehrlich sagen, ich freue mich mal wieder auf eine Großstadt. Jetzt habe ich viele kleine Städtchen gesehen, was auch toll und bereichernd war. Aber jetzt mache ich erst mal eine Pause nach diesem Marathon. Zwei Wochen Urlaub sind angesagt, in denen ich mal gar nichts mache.

Schlager.de:
Wäre das Circusleben etwas für Dich?
BLUMA:
Also, wenn ich mir vorstelle, das auf die Dauer zu betreiben, muss ich sagen, ich glaube das wäre nichts für mich. Es gibt ja viele hier, die das schon 2 ½ Jahre machen. Das wäre mir zuviel, wenn ich weiß, das geht so drei Monate, wäre es durchaus okay, aber dann auch nur mit meiner Band zusammen. (Anmerkung der Redaktion: BLUMA trat bei der Show ohne ihre Band auf). Ich habe die Jungs total vermisst, weil ich es ja gewohnt bin, mit ihnen zusammen zu performen, und so musste ich jetzt extrem viel Vollgas geben, weil andere um mich herum ja nicht so viel machen.

Schlager.de:
Wie sehen denn die Zukunftspläne von BLUMA aus?
BLUMA:
Wir sind auf jeden Fall dabei, neue Songs zu schreiben, haben auch schon angefangen. Eines kann ich schon verraten: es wird alles ein bisschen poppiger. Zudem frischer, erwachsener und das Poetische der Texte geht ein bisschen ‘raus. Es wird nicht nur noch um Liebe gehen. Ich würde auch gerne ein paar Balladen singen wollen und lasse mich dabei zur Zeit vom französischen Markt auch inspirieren wie zum Beispiel ZAZ und Edith Piaf. Allerdings muss ich mir vorerst eine neue Wohnung in Berlin suchen, denn ich lebe zur Zeit im Container. Nach dem Urlaub – so im August – geht es dann wieder ins Studio.

Schlager.de:
Wäre für Euch mal eine Tour unter einer Circuskuppel vorstellbar?
BLUMA:
Natürlich ist das ein großer Traum aber so etwas muss natürlich finanziell realisierbar sein. Ich glaube BLUMA braucht noch einmal ein Album, damit das Zelt auch voll wird. Wir sind gerade mit unserem ersten Album in dieses Flüchtlingsthema hinein geraten, was das Ganze vielleicht etwas erschwert hat. Aber trotzdem glaube ich ganz fest daran, dass der Sound ein Vorreiter für die Multi-Kulti-Gesellschaft in Deutschland ist.

Schlager.de bedankt sich ganz herzlich für das erfrischende Interview, wünscht Dir, liebe Bluma, einen erholsamen Urlaub und viele neue Ideen für das kommende Album!

Noch keine Kommentare

Kommentar verfassen

Felder mit * sind Pflichtfelder