Neues Leben, neue Liebe und ganz viel Musik – Claudia Calidri!

Neues Leben, neue Liebe und ganz viel Musik – Claudia Calidri! © Nadine Dilly

Mit ihrem ersten Song „Stimmen im Wind“ schaffte die damals recht unbekannte Dresdnerin Claudia Calidri das fast Unmögliche. Sie stürmte an die Spitze der Deutschen Schlager Charts. Schnell wurde aus dem damaligen Sternchen ein Stern, der nicht nur große Hallen füllte, sondern auch von einem Projekt zum anderen hastete. Zuletzt gemeinsam mit dem RTL-Bachelor Paul Janke nicht nur Mallorca bespielte, sondern durch ganz Europa tourte.

Zeit war dabei immer die große Unbekannt, denn Calidri gönnte sich weder Pausen, noch ließ sie sich von den Schatten der Vergangenheit überholen, die aber nun mal immer mit im Gepäck waren. Für das Allroundtalent, was früher nicht nur professionell Poker spielte, sondern auch Autorennen fuhr, ein Fulltime-Job.

Vor gut 2 Jahren dann der große Schlussstrich. „Es brauchte für mich 2 Jahre und tausende Kilometer von zu Hause weg, um zurück zu mir selbst zu finden“, so Claudias persönlicher Rückblick. Nur mit dem nötigsten Gepäck im Rucksack bereiste sie innerhalb von 6 Monaten die halbe Welt. „Die fremden Kulturen und die vielen unterschiedlichen Menschen haben mir nicht nur eine neue Sicht auf viele Dinge, sondern eine neue Sicht auf mich selbst gegeben. Es fühlte sich an, als ob sich mein persönlicher Akku wieder auflädt“, so Calidri weiter. So lebte die schöne Dresdnerin fast 3 Monate auf Barbados und Guadeloupe.

Das liegt aber sicher auch an dem neuen Mann an ihrer Seite. Florian Rammer (33) übernahm nicht nur das Management der sympathischen Sängerin, sondern stellte dafür auch seinen Job als Spielerberater im Fußball, sowie seine Tätigkeit als Geschäftsführer einer Sprachdienstleistungsagentur vorübergehend hinten an. Mit Erfolg, denn die neue Single „Was ist der Morgen wert“, schafft als höchster Neueinsteiger sofort den Einstieg in die Charts, und landete dort in den Deutschen DJ Top 100 auf einem sagenhaften Platz 9.

Erwachsen, entspannt und kraftvoll wirkt sie auf ihren neuen Fotos, auch ihr neuer Song „Was ist der Morgen wert“ passt in die neue Zeitrechnung. Erstmals baut Calidri hier bewusst moderne Elemente aus dem tropical House ein. Alles richtig gemacht, will man meinen. Auch menschlich will sich Claudia Calidri engagieren. Derzeit unterstützt sie nicht nur das St. Josefs Indianerhilfswerk, welches Indianerkindern aus Reservaten Schulbesuche ermöglicht, sondern engagiert sich auch für das DRK im Bereich der Obdachlosenhilfe. Auch ein Musikprojekt in Afrika ist in Planung.

„Ich habe mich von meinem gesamten, alten Team verabschiedet, arbeite nun mit wunderbaren Menschen, bei denen ich kreativ sein kann.“ Ziel sind natürlich nicht nur die großen Bühnen in Deutschland, sondern auch eine Tour in Österreich und der Schweiz.

Erstmals gibt es auch ein Musikvideo der Sängerin. Und irgendwie sieht man ihr an, was in ihrer Musik längst deutlich wird: sie ist glücklich.