Olaf Malolepski – Er trauert um seinen „Flippers“-Kollegen und guten Freund

Olaf Malolepski – Er trauert um seinen „Flippers“-Kollegen und guten Freund © Max Morath

Es tut mir leid, mir bricht immer wieder die Stimme weg“, entschuldigt sich Olaf Malolepski (70) am Telefon, als NEUE POST ihn erreicht. Sein guter Freund und „Flippers“-Bandkollege Manfred Durban ist einige Tage zuvor, am 20. Oktober, im Alter von 74 Jahren verstorben. „Es ist so traurig, ich kann es noch gar nicht fassen. Wir hatten uns vor wenigen Wochen erst das letzte Mal gesehen.“ Da ging es Manfred schon nicht mehr richtig gut. „Er hat wohl gemerkt, dass ihm nicht mehr allzu viel Zeit bleibt“, so Olaf.

 

Was die wenigsten wussten: Manfred, der seit der Gründung der „Flippers“ festes Mitglied war, litt seit Jahren an Herzproblemen. „Es wurde Tag für Tag schwächer“, erzählt Olaf mit leiser Stimme. Dann schweigt er eine Weile, um seine Fassung wiederzufinden, und sagt unter Tränen: „Irgendwann hat es dann einfach aufgehört zu schlagen.“ Sein einziger Trost in diesen schweren Tagen: „Manfred ist ganz friedlich in den Armen seiner Frau Helene eingeschlafen. Er musste nicht leiden.“

An diesem Freitag (28. Oktober) findet die Beerdigung statt. Im Kreise seiner Familie und Freunde wird der Musiker beigesetzt. „Das wird ein grauer, trauriger Tag werden“, ist sich Olaf sicher. Aber er weiß auch: „Manfred wird niemals vergessen sein. Durch unsere Musik ist er unsterblich.“

Noch mehr News gibt es in NEUE POST!
Jetzt am Kiosk!