Suche

Spektakulärer Weltrekord-Stunt bei “Immer wieder sonntags”

Spektakulärer Weltrekord-Stunt bei “Immer wieder sonntags” © Maximilian Morath

Stars aus Schlager, Volksmusik und Comedy geben sich bei Entertainer Stefan Mross das Mikrofon in die Hand. Gute-Laune-Musik steht erklärtermaßen im Mittelpunkt seiner Sendung, in der auch außergewöhnliche Geschichten und ebensolche Talente ihren festen Platz haben. Musikalisch hochkarätig besetzt startete am Sonntag die Saison 2017 im Ersten, live übertragen aus dem Europa-Park in Rust, wo sich Ex-Stuntman Patrick Doetsch aus der Nähe von Koblenz einen ganz besonderen Traum erfüllte.

 

In seinem früheren Beruf als Stuntman hatte Patrick den Weltrekord in der ungewöhnlichen Disziplin »Sprung aus höchster Höhe in ein Becken voller Schokoküsse« aufgestellt, den er im Jahr darauf sogar noch verbessern konnte. Bis ein US-Amerikaner die Rekordmarke auf 8,80 Meter schraubte, wo sie fünf Jahre lang verharrte – bis zu diesem 21. Mai 2017. An diesem Datum war Rekordrichter Olaf Kuchenbecker zum Saisonauftakt von »Immer wieder sonntags« nach Rust gekommen, um den neuen Rekordversuch von Patrick Doetsch offiziell für das REKORD-INSTITUT für Deutschland zu überwachen.

Stefan Mross - TV-Show des Jahres

Stefan Mross

Denn Patrick war in der Show angetreten, sich »seinen« Weltrekord zurückzuerobern, und dabei die 9-Meter-Marke zu knacken. Was bedeutet, er musste aus 9 Meter Höhe in ein lediglich 1,5 Meter x 2,5 Meter großes Kinderplanschbecken springen, das zum Dämpfen des Sprungs mit 9.000 Schokoküssen gefüllt war. Was sich gefährlich anhört, ist es auch, und ist keinesfalls zur Nachahmung für jedermann empfohlen. Diese Rekordkategorie ist nur für entsprechend ausgebildete Personen zugelassen, und erfordert weitere Sicherheitsmaßnahmen. Und selbst ein Spezialist ist angesichts einer solchen Herausforderung sichtlich nervös. Doch trotz – oder gerade wegen – dieser Anspannung gelingt Patrick ein sauberer Sprung, genau in das Zentrum des Beckens und der Schokoküsse. Überglücklich erhält er noch im Becken die Rekordurkunde zur Bestätigung seines neuen Weltrekordes überreicht.