Helmut Lotti – Der Liebeskummer hat ihn krank gemacht

Helmut Lotti – Der Liebeskummer hat ihn krank gemacht © Jens van Zoest

Seine Augen haben dieses Funkeln verloren. Zwar begrüßt mich Helmut Lotti (47) galant wie immer, als ich ihn vor seinem Hamburger Konzert hinter der Bühne besuche, doch irgendetwas ist anders. Es ist, als würde ihn eine Melancholie umgeben, die er zu verstecken versucht. Anmerken lassen möchte er sich nichts: „Ich freue mich total auf den Auftritt heute – und auf die ganze Tour.“ Nach fünf Jahren Bühnen-Pause ist er endlich wieder unterwegs (alle Termine auf www.helmut lotti.de). Die Konzerte – sie sind eine gute Ablenkung.

 

Denn hinter ihm liegt eine schwere Zeit. Anfang des Jahres erst ging seine Ehe mit Jelle van Riet (44) in die Brüche. Darüber sprechen möchte er nicht, der Schmerz sitzt noch zu tief. Auch an eine neue Frau mag er noch nicht denken. „Erst mal bin ich jetzt auf Tour – und kümmere mich um nichts anderes“, erklärt er. Es gelingt ihm nur schlecht.

Er hatte eine schwere Kehlkopfentzündung

Liebeskummer, Tour-Stress – Helmut Lotti wird im Moment wohl alles zu viel. Zuletzt musste er sogar Konzerte absagen, nachdem er sich eine schwere Kehlkopfentzündung zugezogen hatte. Nun will er besser auf sich achtgeben, macht jeden Tag Sport. „Ich laufe gerne eine Runde um die Alster“, verrät er, während er sich ein Stück Ingwer schält und mit heißem Wasser aufgießt. „Ich bin schon ziemlich fit.“ Wer weiß, vielleicht begegnet ihm dort ja auch eine nette Dame, die seine Augen wieder zum Funkeln bringt.

Ihr möchtet mehr lesen?
Den ganzen Artikel gibt es in der ‚Neue Post‘. Jetzt am Kiosk!