Karl Moik – Eine Musiklegende wäre heute 79 Jahre alt geworden

Karl Moik – Eine Musiklegende wäre heute 79 Jahre alt geworden © Wikipedia

Karl Moik erblickte am 19. Juni 1938 im österreichischen Linz das Licht der Welt. Heute würde er seinen Geburtstag feiern, wenn er nicht am 26. März 2015 im Alter von 76 Jahren in Salzburg gestorben wäre.  Allen Volksmusikfans über die Grenzen Österreichs hinaus ist er bekannt als der Begründer und Moderator der beliebten deutschen Fernsehshow „Musikantenstadl“, die in diesem Jahre 36 Jahre alt geworden wäre, wenn es nicht auch im Jahre 2015 zum endgültigen Aus der Show gekommen wäre. Ein Jahr zuvor hatte eine Kompletterneuerung der beliebten Volksmusiksendung im Ersten Deutschen Fernsehen, bei der sowohl der Moderator, die Struktur und der Name geändert wurde, dem Erfolgsformat „Musikantenstadl“ endgültig den Garaus gemacht.

Nahezu ein Vierteljahrhundert (von 1981 bis 2005) moderierte Karl Moik den „Musikantenstadl“, den er auch gegründet hatte, und wurde in dieser Zeit zum Inbegriff des Showmasters für Volksmusik. Er hatte den Grundstein für die Erfolgsshow gelegt und 24 Jahre lang geprägt, bis sein Vertrag keine Verlängerung mehr erfuhr und er durch den jüngeren Andy Borg ersetzt wurde. Andy Borg trat für 10 Jahre als Moderator in Karl Moiks Fußstapfen und war ein würdiger Nachfolger, um schließlich ebenfalls und trotz vehementen Protestes dem Verjüngerungsstreben des Senders zum Opfer zu fallen.

Auch wenn er später noch für die Sendung „Rund um die Welt“ als Moderator im Showgeschäft tätig war, bevor er 2014 zweimal am Herzinfarkt erkrankte und im März 2015 schließlich an einem Nierenversagen starb, schrieb er mit der Gründung und Moderation des „Musikantenstadl“ Musikgeschichte. Der „Musikantenstadl“ war seitdem Kult, der vielen Starkollegen ein Sprungbrett für ihre Karriere in der Musikbranche bot. Karl Moik wird der Nachwelt in lebhafter Erinnerung bleiben.