Andreas Gabalier zündet Friedenslicht auf Bergspitze

Andreas Gabalier zündet Friedenslicht auf Bergspitze © facebook.com/AndreasGabalier/

Auch ein Mountain Man braucht gelegentlich eine Auszeit. Und wo verbringt er diese vorzugsweise? Natürlich in den Bergen, ganz oben, am besten oberhalb der Schneegrenze. „Denn über Allen Gipfeln ist Ruh'“, so wusste nicht nur Goethe vor zweihundert Jahren seine besondere Liebe zur Natur zum Ausdruck zu bringen.

 

© facebook.com/AndreasGabalier/

© facebook.com/AndreasGabalier/

Diese Ruhe weiß auch der Österreichische „Nationalheld“ Andreas Gabalier aus dem schönen Graz („denn Du bist am Berg dahoam“) zu schätzen, wie man seinem jüngsten Facebook-Eintrag entnehmen mag, als er ein Selfie postete, das ihn auf der Spitze des Berges „Zirbitzkogel“ zeigt. Dazu schrieb er: „Das versprochene traditionelle Friedenslicht für uns vom Zirbitzkogel … weil es die Hoffnung ist die uns antreibt, und wir VolksRock’n’Roller an das Gute glauben.“ Bereits zuvor postete er ein Bild, was einigen Fans sicher etwas Angst machte. Es zeigte den „Volks-Rock’n’Roller“, der ein wenig mit dem Wetter bei Aufsteig zu kämpfen hatte. Dazu Andreas: „… der Hagelregen hat gepeitscht wie tausend Stiche“.

Diese Verschnaufpause hat sich der Volks’Rock’nRoller redlich verdient. Am Wochenende tritt er in München im Olympiastadion auf und es werden zehntausende Fans erwartet. Schlager.de hat Andreas zu seinem Megakonzert interviewt, schaut mal rein!

Wir sind am Wochenende natürlich auch wieder live vor Ort und berichten Euch!

Andreas Gabalier - Bester männlicher Schlagerstar

Andreas Gabalier