Suche

Beatrice Egli, Julia Lindholm und Mitch Keller im Sauerlandpark Hemer!

Beatrice Egli, Julia Lindholm und Mitch Keller im Sauerlandpark Hemer! © Hartmut Holtmann/Schlager.de

Der Sauerlandpark in Hemer ist ein in natürlicher Landschaft gelegener Freizeitpark auf dem ehemaligen Gelände der Landesgartenschau von 2010, wo immer wieder kulturelle Veranstaltungen und Konzerte mit namhaften Künstlern stattfinden. Am 8.7.2017 erlebten 2.100 Zuschauer bei sehr angenehmem Wetter das Open-Air-Schlagerfestival mit der charmanten Julia Lindholm, dem leidenschaftlichen Mitch Keller und der immer fröhlichen und herzlichen Beatrice Egli als Top-Act.

Mitch Keller ist seit vielen Jahren musikalisch unterwegs und begeistert die Fans mit seiner faszinierenden Stimme. Ganz plötzlich startete er die Schlagerparty mit seiner ersten Single „Sieben Leben“. Frisch und fröhlich klingen seine Songs „Engel und Teufel“ oder „Du bist wie Feuer“ von seinem Album „Einer dieser Tage“. In Jeans und T-Shirt spazierte er sogar durch die Menge und erfreute seine klatschenden Fans. “Zuhause“ ist eine wunderschöne Ballade. Mit „I’m gonna love you like nobody else“ überraschte er das Publikum. Der Titelsong des Albums rundet den gelungen Auftritt ab.

Die 23-jährige Julia Lindholm aus Stockholm liebt die Musik von ABBA und singt deren Hits auf Deutsch mit schwedischem Akzent. Nach einer Musicalausbildung nutzte sie die Chance, sich einen Traum zu erfüllen und ihre gesanglichen Fähigkeiten auszuprobieren. Die deutschen Texte werden von ihr ganz neu interpretiert. Ihre blonden Haare wehten, als sie im blauen Top und kurzer Hose die Bühne betrat und mit den bekannten Songs „Waterloo“ und „Dancing Queen“ loslegte. Da lag der Rhythmus von Abba in er Luft, besonders bei „Super Trouper“. „Leb den Moment“ forderte sie ihre Fans auf. Diese ganz neue Single ist allerdings im Original von Ace of Base. Mit „Danke für die Lieder“ verabschiedete sich Julia von den zufriedenen Zuschauern.

Die 29-jährige Schweizerin Beatrice Egli ist bekannt für ihr Lachen und ihre Fröhlichkeit. Sie hatte ihre vier Bandmitglieder und die beiden Backgroundsängerinnen mitgebracht und eröffnete ihre Show mit „Fliegen“. In ihrem hellblauen Outfit mit kurzer Hose und einem Top, das viel Haut im Dekolleté und am Rücken frei gab, begeisterte sie sofort ihre aus ganz Deutschland angereisten Fans. “Jetzt erst recht“, „Die Musik sind wir“ und „Schöne Grüße“ sorgten für Euphorie unter den Zuschauern. Einen Ausflug in die Hits der 80er Jahre erfolgte mit „Tausendmal berührt“ und „99 Luftballons“. Das Publikum war inzwischen aufgestanden und war wie Beatrice der Meinung „Wir leben laut“. Mit der wunderschön-emotionalen Ballade „Kompass“ versetzte Beatrice dann alle wieder in eine ruhigere Stimmung. In neuem schwarzen Dress mit türkisfarbener Jacke erzählte sie von der „längsten Nacht“ und mit südlichen Rhythmen und gekonnten Tanzeinlagen lud sie alle zum „Sternenfeuer“ ein.

Herzergreifende Szenen entstanden als Beatrice ins Publikum spazierte und ihre Fans aufforderte „Bitte, bitte, drück mich noch einmal“, was diese natürlich gerne sofort in die Tat umsetzten. Trotzdem fragte sie anschließend “Wo sind all die Romeos“. Ein Medley altbekannter Hits leitete über zu weiteren Songs (im roten Glitzerkleid) als Zugabe. „Ohne Worte“ und „Ich liebe die Musik“ versetzten die lautstark feiernden Fans erneut in Partystimmung. Alle, die sich anschließend in einer langen Schlange angestellt hatten, erhielten ein schönes Foto mit der liebenswürdigen Künstlerin. Fast 90 Minuten erfüllte sie die Wünsche der immer noch begeisterten Fans.