Suche

Eine Nachlese – “Der Berg bebt” in Flims

Eine Nachlese – “Der Berg bebt” in Flims © Christine Kröning / Schlager.de

Wir sind immer noch ganz geflasht von der Premiere des Original “Bergbebens” vom vergangenen Wochenende in Flims und möchten Euch in einer kleinen Nachlese an den für uns gewonnenen Eindrücken teilhaben lassen.

Als Erstes widmen wir uns heute Claudia Jung, die nicht zum ersten Mal in der Schweiz gastiert. Am Flumserberg war sie schon des Öfteren zu Gast, und ist immer wieder sehr angetan von der Begeisterung und der einzigartigen Atmosphäre, die sich dort zeigt. Gut gelaunt kam sie gegen Nachmittag auf der Alp Plaun an und wurde fortan von Journalisten, Fotografen und dem Haupt-Radiosender der Schweiz Radio Melody fm belagert, immer mit einem Lächeln auf dem tadellos geschminkten Gesicht und einem frischen Outfit, welches noch mehr Farbe in die eh schon bunte Bergwelt brachte.

Gegen 17:00 Uhr war ihr gut 40-minütiger Auftritt geplant, und wie es sich für die überaus perfektionistischen Schweizer gehört, wurde dieser Terminplan natürlich eingehalten. Mit großer Gelassenheit betrat Claudia Jung die Bühne und zog ihr Publikum sofort in ihren Bann mit Songs aus ihrer über 30-jährigen Karriere wie “Amore, Amore”, “Komm und tanz” oder “Stumme Signale”, allesamt frisch überarbeitet und neu arrangiert. Das ein absoluter Pluspunkt, denn die Fans mögen bekannte Songs im neuen Gewand sehr, was beweist, dass der Künstler geht mit der Zeit.

Die aktuelle Single “Frauenherzen” vom gleichnamigen Album in der Discoversion war ebenfalls ein Höhepunkt ihres abwechslungsreichen Programms, so dass eine Zugabe selbstverständlich gefordert und mit ihrem wohl bekanntesten Song “Je t’ aime, mon amour” erfüllt wurde. Im Anschluss ging es zu einer ausgedehnten Autogrammstunde, wo die Fans Schlange standen,um ihrem Star persönlich die Hand zu reichen, Selfies zu machen, Cds zu kaufen oder einfach mal ein paar Worte zu wechseln, denn dafür ist sich Claudia Jung nie zu schade.