Suche

Mitch Keller ist gerne “verrückt” – Nachlese zu Flims

Mitch Keller ist gerne “verrückt” – Nachlese zu Flims © Christine Kröning /Schlager.de

Er ist ein echtes Allroundtalent, der liebe Mitch Keller. Das hat er wahrhaftig in Flims beim Bergbeben (“Der Berg bebt”) bewiesen, wo er eine Doppelfunktion bekleidete, einmal als Solist und zum anderen als Backgroundsänger bei Matthias Reim. Mittlerweile könnte man ihn zu den Urgesteinen der Branche zählen, denn Mitch arbeitet seit rund 20 Jahren in der Musikszene und bedient dort verschiedene Rollen. Vom Studiomusiker bis hin zum Songwriter und Synchronsprecher hat er es einfach ‘drauf.

2015 erschien sein Debütalbum “Einer dieser Tage” und zeigte einmal mehr, welch’ enorme Bandbreite der Vollblutmusiker bedient. Von gefühlvollen Balladen bis hin zu echten Partyhits ist alles dabei, auch Tiefsinniges, interpretiert von einem Mann, der die Musik liebt und lebt.

In Flims hatte er nicht gerade eine sehr glückliche Ausgangsposition, denn bei seinem Auftritt war das Areal der Alp Plaun noch nicht ausgefüllt, dennoch begeisterte er mit Songs wie “Lügen haben lange Beine“, „Zuhause“ oder eben „Dann bin ich eben verrückt“.

Zu später Stunde dann nahm er seinen Platz im Background von Matthias Reim ein, was er ebenso inbrünstig ausübt. Die Fans lieben den so wunderbar “verrückten” Mitch Keller.

Mitch Keller -

Mitch Keller