Über 14 000 Fans feierten den Schlager am Flumserberg!

Über 14 000 Fans feierten den Schlager am Flumserberg! © Irene Lustenberger / Schlager.de

Das „neue“ Schlager Open Air am Flumserberg hat seine Feuertaufe mit Bravour bestanden. Über 14.000 Schlagerfans fanden den Weg auf die Molseralp und bejubelten Stars wie Nik P., Vanessa Mai, Andrea Berg, Semino Rossi und die Schweizer Antwort auf Andreas Gabalier, Marc Trauffer.

Seit vielen Jahren ist der 31. Juli in den Agenden der Schweizer Schlagerfans dick hervorgehoben. Und denen ist es egal, wer das Open-Air organisiert und die Stars auf die Molseralp bringt. So pilgerten trotz des mit vielen Nebengeräuschen vonstatten gegangenen Wechsels der Organisation von Fredy Broder zur Stargarage AG auch in diesem Jahr über 14.000 Personen in die Flumserberge. Die Bühne war 
etwas anders ausgerichtet, und die Verpflegungsstände waren anders platziert – ansonsten blieb für das Publikum alles beim Alten. Für die Medien gab es nun aber – wie bei den meisten Veranstaltungen – Fotoregeln. So durfte bei allen Künstlern nur noch bei den ersten drei Liedern fotografiert und gefilmt werden – außer bei Beatrice Egli,
 bei der absolutes Foto- und Filmverbot herrschte.

Bei strahlendem Sonnenschein machten um 13.45 Uhr die jungen Sängerinnen Miss Helvetia, Julia Buchner und Ella Endlich den Anfang. Letztere brachte mit «Küss mich, halt mich, lieb mich», dem Titelsong aus dem Märchenfilm «Drei Haselnüsse für Aschenbrödel» vor allem die weiblichen Zuhörer zum Träumen. Die Paldauer gaben ihre Hits «Düsseldorfer Girl», «Schaff mir die Hölle», «Tanz mit mir Corinna» und «3ooo Jahre» zum Besten, und die stets pink gekleidete Melissa Naschenweng begeisterte auf ihrer Harmonika unter anderem mit dem Schweizer Klassiker «Im Örgelihuus». Jüngster Künstler des Tages war Vincent Gross. Der 20-jährige Basler, der vor zwei Jahren den Newcomer-Wettbewerb der SRF-Sendung «Hello Again» gewonnen hat, brachte im März sein erstes Album auf den Markt. Seither fliegen dem smarten Basler die Teenager-Herzen zu, und seine Karriere geht steil bergauf. Ihm folgten Semino Rossi, der in spanischer und deutscher Sprache sang, und Lokalmatadorin Beatrice Egli.

Ab 18 Uhr ging es Schlag auf Schlag. Die Superstars der Szene gaben sich das Mikrofon in die Hand. Nik P. präsentierte seine vielen Hits wie «Du musst ein Engel sein», «Da wo die Liebe deinen Namen ruft», «Gloria», «Braungebrannte Haut» oder «Ich bin geboren, um dich zu lieben». Auch Andrea Berg reihte Hit an Hit: «Du kannst noch nicht mal richtig lügen», «Die Gefühle haben Schweigepflicht», «Ich werde 
lächeln, wenn du gehst», «Diese Nacht ist jede Sünde wert» oder «Du hast mich 1000 Mal belogen». Dann folgte Vanessa Mai, die vor Kurzem Andrea Bergs Stiefsohn geheiratet hat. Das 25-jährige Energiebündel überzeugte mit Ausstrahlung, Charme und Bühnenpräsenz. Sie brachte ihre Hits «Wolke 7» und «Ich sterb für dich» mit und sorgte mit «Dieser eine Augenblick» für ein Lichtermeer und Gänsehaut. «Ihr seid so geil», meinte die 25-Jährige sichtlich gerührt.

Dann folgte der absolute Höhepunkt des Abends. Der Künstler, auf den die Mehrheit des Publikums gewartet hatte: Trauffer. Der Berner war zum ersten Mal am Flumserberg zu Gast, und der Veranstalter bewies mit seinem Engagement und dem Zeitplan ein goldiges Händchen. Dank ihm war die Molseralp bis Mitternacht voll, und es gab praktisch kein Durchkommen mehr. Der Auftritt des Alpentainers war etwas vom Besten, das der Flumserberg in den vergangenen Jahren gesehen hat. Das Publikum hing förmlich an seinen Lippen und sang Wort für Wort, Zeile um Zeile mit. Ob «Z jung für mi», «Frölein Marty», «Dr Gipfel!», «Müeh mit de Chüeh» oder «Heiterefahne» – Trauffer sorgte für wahre Begeisterungsstürme. Den Abschluss des Abends machten die jungen Zillertaler – Juzis genannt –, die mit ihren Partyliedern wie «Helikopter», «Drob’n auf dem Berg», «Tannen-zapfenzupfen» und «So a schöner Tag» sowie ihrem neusten Hit «Halleluja» die Stimmung hochhielten.

Fast zwölf Stunden perfekte Unterhaltung bei angenehmen Tempera-turen: Das erste Flumserberg Open-Air unter dem neuen Veranstalter darf als überaus gelungen bezeichnet werden. Und nicht nur Marc Trauffer meinte am Schluss seines Auftritts: «Flumserberg, ich chume wieder!» Die Schlagerfans werden es ihm gleich tun.

Auch 2018 große Töne auf dem Flumserberg am 31. Juli 2018

Auch die nächstjährige Ausgabe des Flumserberg Open-Airs ist gespickt mit Höhepunkten. Wenn am 31. Juli 2018 die Besucher auf den Berg strömen, können sie sich auf eine Megaparty in der schönen Bergwelt freuen. Mit dabei werden einige Künstler, die bereits am Montag auf der Bühne standen, sein: Trauffer, Nik P., die jungen Zillertaler, Melissa Naschenweng, Vincent Gross und die Paldauer. Hinzu kommen weitere grosse Namen wie Hansi Hinterseer, DJ Ötzi, Marc Pircher, Fantasy, voXXclub, Maite Kelly oder Klubbb3. Der Vorverkauf hat bereits begonnen. Tickets gibt es auf www.ticketcorner.ch, weitere Infos auf www.flumserberg-openair.ch.