Vincent Gross im Exklusivinterview bei Schlager.de

Vincent Gross im Exklusivinterview bei Schlager.de © Christine Kröning/Schlager.de

Vincent Gross ist die neue Hoffnung am Schlager-Pop-Himmel und begeistert mit seinen Songs sowohl Groß als auch Klein. Sein Debütalbum trägt den Namen „Rückenwind“ und ist vollgepackt mit frischen und gleichzeitig tiefgründigen Songs. Schlager.de sprach mit dem jungen Sänger über seine Musik, seine Pläne und über Liebeskummer.

 

Schlager.de: Du hast bei YouTube mit englischsprachigen Songs begonnen, nun singst Du deutsch, wann kam die Umorientierung?
Vincent Gross: Ich habe ja mit englischen Coversongs angefangen. Aber irgendwann ist mir bewusst geworden, wenn ich deutsch singe, dann geht mir das emotional viel näher. Ich muss nicht nachdenken, was dies oder jenes heißt, und ich kann mich besser ausdrücken, vor allem wenn ich meine Texte auch selber schreibe.

Klick Dich hier in das aktuellste Video Deines Stars!

Vincent Gross

Vincent Gross – Rückenwind
Video abspielen

Schlager.de: Du schreibst Deine Songs selbst, woher nimmst Du Deine Inspirationen?
Vincent Gross: Ich bin 20 Jahre auf der Welt, daher nehme ich meine Inspirationen. Ich war auch schon mal richtig verliebt, und den ersten Liebeskummer habe ich auch schon durchmachen müssen. Momentan habe ich zum Glück keinen Liebeskummer, aber ich höre einfach viel Musik, ich fühle mich dann einfach viel besser. Musikalisch habe ich viele Idole und Justin Bieber gehört auch tatsächlich dazu. Ich finde Ed Sheeran sehr geil und aus dem Schlagerbereich – Roland Kaiser.

Schlager.de: Für viele Jungs in Deinem Alter wäre es eher uncool, in die Schlagerschiene gesteckt zu werden. Du scheinst damit kein Problem zu haben?
Vincent Gross: Ich und auch ein Freund in meinem Alter, wir fragen uns gar nicht: „Was ist das nun für Musik und welches Genre ist das.“ Uns ist das egal, ob man es Deutschpop oder Schlager nennt. Ich mache die Musik, die ich geil finde, mir ist komplett egal, wie man sie nennt. Ich finde Schlager cool, und vor allem wie er sich in den letzten fünf bis zehn Jahren entwickelt hat. Es gibt ja einige wie Helene Fischer und Vanessa Mai, die da zur Modernisierung beigetragen haben. Ich höre persönlich viel Schlager. Ich trete auch gerne bei Schlagernächten auf, das ist für mich immer eine große Chance, und ich muss sagen, bei solchen Konzerten ist die Stimmung einfach sehr geil. Das ist mir bei einem Live-Auftritt super wichtig. Meine Fans sind tatsächlich quer durchmischt: von jungen Teenies bis hin zu älteren Leuten. Das ist ehrlich gesagt auch mein Ziel. Ich will Musik nicht für eine spezielle Altersgruppe machen, sondern für jeden, der es cool findet.

Schlager.de: Deine Freunde leben alle ein normales Leben, studieren oder gehen arbeiten, wie passt das mit deinem turbulenten Leben noch zusammen, und hast du schon schlechte Erfahrungen diesbezüglich machen müssen?
Vincent Gross: Meine Freunde und ich kennen uns seit Schulzeiten, und wir sind ein enger Kern. Sie unterstützen mich auch, wo es nur geht. Ich muss einfach nur schauen, dass ich mir die wenige Zeit, die ich jetzt habe, einfach besser einteile. Schlechte Erfahrungen habe ich noch nicht gemacht, was das angeht. Ich habe aber trotzdem schon die Schattenseiten des Business kennenlernen müssen. Man trifft auf seinem Weg nicht nur Befürworter. Vieles ist mit Neid verbunden. Natürlich habe ich auch schon hin und wieder einen blöden Kommentar bekommen. Aber ich mache Musik, weil es mir Spaß macht, und ich mache es für diejenigen, die es feiern. Ich kann es nie jedem recht machen.

Schlager.de: Was sind deine Pläne für die nächsten Wochen; und an was arbeitest du zur Zeit?
Vincent Gross: Ich arbeite gerade auf meine Tour hin. Ich hab das große Glück, das allererste Mal auf Tour gehen zu dürfen, denn im Dezember steht meine „Rückenwind“-Tour an. Ich war schon als Support-Act auf Tour dabei, aber alles ganz alleine auf die Beine zu stellen, das habe ich noch nie gemacht. Die eigene Tour ist immer noch sehr spannend. Man hat natürlich immer Angst, ob überhaupt jemand kommt, aber diese Angst habe ich ehrlich gesagt bei jedem Auftritt. Ich muss vorher immer kurz schauen, ob überhaupt Menschen im Publikum stehen.

Vincent Gross - Newcomer des Jahres

Vincent Gross

Schlager.de: Du hast bei YouTube begonnen und stehst nun da, wo du bist. Was würdest du anderen jungen Künstlern raten, die ebenfalls eine Musikkarriere anstreben?
Vincent Gross: YouTube ist die Open-Stage von heute. Man sollte dabei aber immer authentisch bleiben. Denn die Zuschauer merken sofort, wenn etwas nicht ehrlich gemeint ist.

Schlager.de: Viele Künstler versuchen auf ihrem Weg auch den Gang zu einer der vielen Castingshows, war das bei dir schon mal Thema?
Vincent Gross: Castingshows sind ein guter Weg, aber auch da muss man authentisch bleiben und sich nicht irgendwo hinein drücken lassen. Für mich war es nie eine Option, es ist einfach nie dazu gekommen. Bis jetzt hat es auch ohne funktioniert.

Vincent Gross- Live auf dem Schlager.de Partyboot