Beatrice Egli, Maria Voskania und Mitch Keller auf einer Bühne

Beatrice Egli, Maria Voskania und Mitch Keller auf einer Bühne © Daniela Schweizer/Schlager.de

Es war ein guter Schachzug von Autohaus Waser zur Eröffnungsfeier Beatrice Egli zu engagieren. Schon lange vor Beginn der Veranstaltungen sah man Autos mit Schweizer Kennzeichen auf der Suche nach einer Parkmöglichkeit, um das Veranstaltungsgelände kurven. Am Eingang standen schon viele Fans aus dem Nachbarland in Shirts mit einem Beatrice-Konterfei gekleidet. Kein Wunder, Tiengen, der Ort, im dem das Autohaus seinen Sitz hat, liegt einen Steinwurf von der Schweiz entfernt.

 

© Daniela Schweizer/Schlager.de

© Daniela Schweizer/Schlager.de

Im Gespräch mit einigen Besuchern war zu erfahren, dass das Publikum mit dem Namen Maria Voskania nur wenig anfangen konnte. Mitch Keller war vielen ein Begriff, einige hatten ihn diesen Sommer schon in Flims erlebt und waren begeistert. Vor einem Publikum aufzutreten, welches mit der eigenen Musik nicht so vertraut ist birgt zwei Möglichkeiten: Entweder man kommt als Künstler nicht an oder man gewinnt neue Fans. Letzteres ist sowohl bei Maria Voskania wie auch bei Mitch Keller am gestrigen Abend der Fall gewesen.

Nachdem die Anreise für Maria etwas beschwerlich war (Flug gecancelt und dann via Frankfurt geflogen) durfte sie den Abend eröffnen. Sie brachte „Magie“ mit ihrem Finalsong von DSDS auf die Bühne. Maria versteht es, das Publikum einzunehmen, es zu begeistern und für kurze Zeit die Alltagssorgen vergessen zu lassen. Mit einem Schlager-Medley zog sie gleich zu Beginn die Anwesenden auf ihre Seite und zeigte gekonnt, welch‘ großes Stimmvolumen sie hat. Nicht fehlen durfte natürlich der Song «Was weißt denn du», den sie zusammen mit Helene Fischer 2014 in deren Weihnachtsshow singen durfte. Ein rundum gelungener Auftritt, der deutlich kürzer war, als die hinterher gegebene Autogrammstunde.

© Daniela Schweizer/Schlager.de

© Daniela Schweizer/Schlager.de

Mit „7 Leben“ aus seinem 2015 veröffentlichten Debütalbum „Einer dieser Tage“ sprang der Funke sofort zwischen Mitch Keller und dem Publikum über. Um den Abstand zwischen ihm und den Fans auch optisch zu verkürzen, kletterte er über die Bühnenabsperrung. Genauso und mit Songs wie „Zuhause“, „Dann bin ich eben verrückt“ oder auch „Einer dieser Tage“ zeigt der sympathische Berliner, dass er Musik lebt und liebt. Die Leidenschaft für sein Tun, seine Musik, die Gedanken und Gefühle transportiert und jeden, der vor der Bühne steht, in seinen Bann zieht. Das sind alles Gründe, warum es immer wieder ein Genuss ist, ihn live auf der Bühne zu erleben. Auch Mitch nahm sich im Anschluss an seinen Auftritt viel Zeit und erfüllte jeden Autogramm- und Selfiewunsch. Wir freuen uns sehr auf sein neues Studioalbum, für das er schon eifrig Songs textet, wie er uns im Gespräch verriet. Bis wann wohl mit einer Veröffentlichung zu rechnen ist, ließ sich der charmante Sänger nicht entlocken. Man darf wirklich gespannt sein auf das Werk, welches zusammen mit Erfolgsproduzent Stefan Pössnicker und MANIAMUSIC entsteht.

Beatrice Egli begeisterte die Zuschauer

© Daniela Schweizer/Schlager.de

© Daniela Schweizer/Schlager.de

Und dann endlich war es soweit – Beatrice Egli, auf die alle schon sehnsüchtig gewartet hatten und für die sogar Fans aus dem Wallis angereist waren, betrat unter lautem Gekreische der Fans die Bühne. Sozusagen direkt neben ihrem „Daheim“ konnte sie auf „Schwiizer Dütsch“ die Menge begrüssen und unterhalten. Mit ihrer enormen Bühnenpräsenz und immer steten Dialog mit dem Publikum bietet die kleine Powerfrau aus der Schweiz wirklich Großes. „Herz an“ lautet die neue Single, die am 20. Oktober 2017 veröffentlicht wird und die sie ihren Fans gestern Abend exklusiv präsentierte. Der Powersong macht Lust auf das im Frühjahr 2018 erscheinende Album.

Beatrice Egli - Bester weiblicher Schlagerstar

Beatrice Egli

Hatte es Mitch auf seinem Weg zu noch mehr „Fannähe“ nur bis zur Absperrung geschafft, machte sich Beatrice auf direkt hinein in die Fanmassen – verfolgt von den Sicherheitskräften, die sicher leicht über ihren Ausflug „geschockt“ waren. Ganz im Unterschied zu den Fans, die ihrem Wunsch „Bitte, bitte drück mich“ gerne nachkamen. Bei „Mein Herz“ war die Stimmung so sehr am Kochen, dass der Song von den Fans mehr oder weniger allein gesungen wurde. Es war eine absolut gelungene Show, die Beatrice Egli auf die Bühne zauberte. Ein wenig schade war, dass „Jetzt erst recht“, das Duett mit Mitch Keller, an diesem Abend nicht als zusätzliches Highlight gesungen wurde.

Trotzdem war es eine tolle Veranstaltung, die vom Autohaus Waser organisiert wurde. Vielen Dank an alle Verantwortlichen, an Beatrice Egli, Maria Voskania und Mitch Keller für einen wundervollen Abend.