Maite Kelly: Böses Spiel mit ihrem guten Namen

Maite Kelly: Böses Spiel mit ihrem guten Namen © Torsten Sobke/Schlager.de

Es wirkt wie eine normale Reklame im Internet. Ein Diät-Präparat soll da beworben werden. Von einer prominenten Dame. Diese kurvige Blondine ist Maite Kelly (37). Wie bitte? Die Sängerin macht Werbung für Diät­pillen? Da muss doch etwas faul sein!

 

Maite war schließlich immer stolz auf ihre Rundungen. Gerade erst verkündete sie: „Frauen brauchen Ecken und Kanten. Auch, wenn es bei mir eher Wellen und Dellen sind.“  Woher stammen aber die Zitate, die auf der Internetseite zu finden sind? „Ich liebe dieses Zeug. Endlich ein Mittel, das einfach funktioniert“ steht da. Maite hätte auf diese Weise ihr Gewicht von 108 Kilo auf 96 Kilo reduziert.

„Ich bin eine Disco-Kugel“

Es stellt sich heraus: Diese Werbeanzeige ist gefälscht! Maite hat nie ihr Einverständnis dazu gegeben. Die Firma, die die vermeintlichen Wunderpillen verkauft, treibt ein böses Spiel mit ihrem guten Namen. Maite Kelly würde niemals Werbung für ein solches Produkt machen. Im Gegenteil. Sie liebt ihren Körper, wie er ist – und zeigt auch gerne her, was der liebe Gott ihr geschenkt hat. „Ich bin halt keine Disco-Queen. Ich bin eine Disco-Kugel“, witzelt sie. Liebe Maite, so bist du uns auch am allerliebsten!

Ihr möchtet mehr lesen?
Den ganzen Artikel gibt es in der ‚Neue Post‘. Jetzt am Kiosk!