Peter Alexander präsentiert seine Spezialitäten

Peter Alexander präsentiert seine Spezialitäten © www.peteralexander.de

Das Maß aller Dinge in Sachen Entertainment und Unterhaltngsshows war in den 1970er Jahren zweifelsohne Peter Alexander. Schon seit den 1950er Jahren feierte der Österreicher als Schlager- und Filmsuperstar große Erfolge. Da lag es nahe, auch eine Fernsehshow mit ihm zu etablieren. Und so wurde dann am 9. März 1969 im ZDF die erste große Alexander-Show ausgestrahlt: „Peter Alexander serviert Spezialitäten“. Der Erfolg war gigantisch – die erste Show wurde von 70 Prozent der Fernsehzuschauer angeschaut.

 

Das Konzept der Show passte perfekt in die damalige Zeit – Alexander holte sich Größen aus dem Schlagergeschäft (z. B. Roy Black, Heintje und Udo Jürgens), aus der Oper bzw. Operette (z. B. Anneliese Rothenberger und Hermann Prey) und aus der Film- und Unterhaltungsbranche (z. B. Vico Torriani und Roy Black) in seine Shows. Von enormer Wichtigkeit für den Erfolg waren sicher Produzent Wolfgang Rademann und Drehbuchautor Hans Hubberten, die Peter perfekt zuarbeiteten.

Klasse statt Masse

Während heutzutage jede Silbereisen-Show gefühlt dutzendfach wiederholt wird, ging man damals einen anderen Weg nach dem Motto „Wer will etwas gelten, der mache sich selten. Im ersten Jahr gab es immerhin noch drei Spezialitäten-Shows, von welchen die sommerliche deutlich schlechtere Einschaltquoten hatte. Man lernte daraus, Shows nur in der „dunklen Jahreszeit“ zu produzieren. Letztlich gab es dann gerade mal eine Show im Jahr.

Damit nicht genug: Peter Alexanders Frau Hilde gestaltete die Verträge so, dass die Shows NICHT wiederholt werden durften. Das zeigt auch, wie sensationell diese DVD-Veröffentlichung ist: Alle Sendungen wurden nie mehr im Fernsehen gezeigt – lediglich die Bonus-Show „Treffpunkt Herz“ wurde anlässlich eines runden Geburtstags Peter Alexander einmalig wiederholt.

Alles, was Rang und Namen hat

© ZDF

© ZDF

Gigantisch erfolgreich waren die Shows im Winter 1970/71. Alexander hatte zuvor Riesen-Hits wie „Hier ist ein Mensch“ gelandet. In der 5. Show vom 14. Februar 1971 hatte er zudem mit Hans-Jochim Kulenkampff, Rudie Carrell, Peter Frankenfeld, Caterina Valente und Mireille Mathieu quasi die gesamte Elite des Showgeschäfts zu Gast – unfassbare 78 Prozent der deutschen Fernsehzuschauer haben sich das angesehen, ähnlich erfolgreich war die November-Show 1971.

Die Gäste der Show 1972 zeigten, was in damaliger Zeit möglich war – heute wohl undenkbar: Quasi die gesamte Prominenz des FC Bayern München gab sich die Ehre (inklusive Franz Beckenbauer, Paul Breitner, Gerd Müller und Sepp Maier) – und ganz nebenbei war auch noch Bundestrainer Helmut Schön zu Gast. Mit Wum war dann auch noch der damals sehr beliebte Zeichentrickfilm-Hund von Loriot dabei – perfekte TV-Unterhaltung, die dankenswerterweise nach Jahrzehnten nun wieder zugänglich gemacht wurde.

Nachdem es 1973 keine Spezialitäten-Show gab, weil Ende 1973 ein Live-Show-Mitschnitt Peter Alexander über die Bildschirmte flimmerte, wurden 1974 gleich zwei Spezialitäten-Shows produziert. In beiden Shows war Schlagerstar Tony Marshall dabei. Im November gab sich Prominenz aus der Politik die Ehre – kaum jemand wird sich daran erinnern, dass Franz-Josef Strauß bei Peter Alexander zu Gast war.

Legende an Legende

Die zehnte Spezialitäten-Show wurde 1975 ausgestrahlt, u. a. waren Mitglieder der US-Sesamstraße mit an Bord – es hielten sich hartnäckig Gerüchte, dass Peter den amerikanischen Markt erobern wollte, zumal kurze Zeit später eine eigene Show zum Thema Walt Disney produziert wurde. Auch in den beiden letzten Spezialitäten-Shows waren mit Jim Henson und den Walt Disney Figuren internationale Stars dabei. In der 12. Show vom 30.11.1978 war auch Peters kongenialer Kollege Udo Jürgens zu Gast – vielleicht auch für Udo-Fan ein Grund, sich für das DVD-Set zu interessieren.

Summa summarum wird in der „Spezialitäten“-Komplettbox Peter Alexanders auf sieben DVDs Fernsehgeschichte konserviert, die seit Jahrzehnten unter Verschluss gehalten wurde. Viele Jahre lang wünschten sich nicht nur Fans „Peters des Großen“, dass diese einmaligen Perlen deutschsprachiger Unterhaltungskunst endlich einmal wieder zugänglich gemacht würden. Das Team der „Fernsehjuwelen“ hat das nun möglich gemacht und die Shows in bestmöglicher Qualität wiederveröffentlicht.

Ein Muss für jeden Fan

Dazu wurde ein sehr üppiges Booklet mit schönen Fotos aus der Show und einigen Informationen zu den damaligen Showgästen erstellt. Den Text dazu verfasste Oliver Bayan. Peter-Alexander-Fans, Fernseh-Nostalgikern und Freunden guter Fernsehunterhaltung aus Zeiten, an denen an einer Show viele Monate lang gearbeitet wurde, kann man die „Spezialitäten“-Box nur wärmstens empfehlen.