Florian Silbereisen: Erstmals spricht er über seine tiefe Verzweiflung

Florian Silbereisen: Erstmals spricht er über seine tiefe Verzweiflung © Schlager.de/G&D Breuer-Konze

Blond gefärbte Föhn-Frisur, bunte Anzüge und ausladende Bewegungen: Florian Silbereisen wurde zu Beginn seiner TV-Karriere von vielen belächelt. Die Jahre der Häme liegen lange hinter ihm, doch erst jetzt spricht der Moderator über seine tiefe Verzweiflung. „Wenn ich an meine Anfänge zurückdenke, gab es viele Momente, in denen es nicht einfach war – gerade vor meiner ersten Samstagabend-Show. Da war ich oft ein Stück weit verzweifelt, weil es kaum Menschen gab, die an mich geglaubt haben“, gestand Flori jetzt in der ARD-Sendung „Silbereisen feiert Rudi Carrell“.

 

Ein ganz Großer der Branche glaubte aber an den jungen Bayern: Rudi Carrell (? 2006). Bei „Beckmann – Der Talk“ lobte der Holländer den damals 23-Jährigen: „Florian Silbereisen hat eine Nummer von mir gesungen, ‚Showmaster ist mein Beruf‘. Das hat er gut gemacht. Er kann alles: singen, tanzen. Der hat es – der ist so, wie Carrell war!“

Klick Dich hier in das aktuellste Video Deines Stars!

Florian Silbereisen

Das große Finale vom Adventsfest 2017
Video abspielen

„Das war ein absoluter Ritterschlag“, verriet Flori nun. „Dass ausgerechnet ein Mann wie Rudi Carrell so ein Statement raushaut, hat mir richtig geholfen!“ Und die Show-Legende sollte recht behalten: Seit Jahren zählt Flori zu den erfolgreichsten Moderatoren im deutschen TV.