Suche

Patrick Lindner & Alfons Schuhbeck verraten ihre Lieblingsrezepte

Patrick Lindner & Alfons Schuhbeck verraten ihre Lieblingsrezepte © Schlager.de/Hartmut Holtmann

Sie kennen sich schon lange. Sie mögen sich, und sie teilen eine ganz große Leidenschaft: das Kochen. Spitzenkoch Alfons Schuhbeck (68) und Schlagerstar Patrick Lindner (57) treffen sich in der Küche. Was wird gezaubert? Fleischpflanzerl, wie man in Bayern zu Frikadellen sagt, und Kartoffelsalat.

 

Griffbereit stehen die Zutaten auf den Ablageflächen um den Herd (Alfons Schuhbeck kocht auf einem Induktionsherd, funktioniert wie Gas), und schneller, als man gucken kann, würfelt der Meister die Zwiebel, weicht das Brot in der Milch ein. „Meine Fleischpflanzerln passen immer“, sagt Alfons Schuhbeck.

„Ich sehe, du machst die Pflanzerln aus zwei Hackfleischsorten, aus Kalb und Schwein. Das ist also dein Geheimnis“, staunt Patrick Lindner. – „Ja, und die Würze ist wichtig. Ich nehme zum Beispiel frisch geriebene Muskatnuss, Pfeffer aus der Mühle. Dünste die Zwiebeln immer an, so kannst du die Pflanzerln länger aufbewahren“, rät Schuhbeck. „Und wenn du sie formst, mach die Hände etwas feucht, dann klebt das Hack nicht so. Probier es gleich mal.“

Patrick Lindner ist begeistert: „Super! Hast Du noch einen Tipp für die Kartoffeln, aus denen wir den Salat machen?” Auch hier kommt die Antwort prompt: „Nimm festkochende Kartoffeln. Je gelber sie sind, desto besser.”

Wenig später brutzelt Patrick die Pflanzerln in der Pfanne, Alfons Schuhbeck gibt dem Salat die letzte Würze. „Das wird ein Genuss”, sind sich beide einig. „Und beim nächsten Mal”, verspricht Alfons Schuhbeck, „da zeig ich dir, wie ich den Krustenbraten mache und einen Kaiserschmarren – der ist so gut, von dem träumst du schon heut’ Nacht!”

Alle Videos Deines Stars!

Alle Videos von Patrick Lindner

Jetzt ansehen

Fleischpflanzerl auf Kartoffelsalat von Patrick Lindner

Fleischpflanzerl:

  • 80 g entrindetes Toastbrot
  • 100 ml Milch
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 EL Butter
  • 250 g Kalbshackfleisch
  • 250 g Schweinehackfleisch
  • 2 Eier
  • 2 TL scharfer Senf
  • Salz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • 1 Prise getrockneter Majoran
  • frisch geriebene Muskatnuss
  • Abrieb von ½ Zitrone
  • 1 EL glatte Petersilie, grob gehackt
  • Öl zum Anbraten

Kartoffelsalat:

  • 1 kg festkochende Kartoffeln
  • Salz
  • ½ EL ganzer Kümmel
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 EL Öl
  • 400 ml Geflügelbrühe
  • 3 EL Weinessig
  • 1 EL scharfer Senf
  • 4 EL warme, gebräunte Butter
  • 1 Prise Zucker
  • Pfeffer aus der Mühle
  • 2 EL Schnittlauchröllchen

ZUBEREITUNG Fleischpflanzerl:

1. Das Brot in der Milch einweichen, die Zwiebel schälen, in Würfel schneiden und in einer Pfanne bei milder Hitze in der Butter glasig andünsten.

2. Beide Hackfleischsorten mit dem eingeweichten Brot, Eiern, Senf und Zwiebelwürfelchen gut mischen. Mit Salz, Pfeffer, Majoran, Muskatnuss, Zitronenschale oder 1 Esslöffel Frikadellen- und Hackbratengewürz und Petersilie würzen.

3. Mit feuchten Händen kleine Fleischpflanzerl daraus formen und in einer Pfanne bei mittlerer Hitze im restlichen Öl von beiden Seiten goldbraun braten. Auf Küchenpapier abtropfen lassen.

ZUBEREITUNG Kartoffelsalat:

1. Die Kartoffeln waschen und in Salzwasser mit dem Kümmel weich kochen. Das Wasser abgießen, die Kartoffeln möglichst heiß schälen, in dünne Scheiben schneiden und in eine Schüssel geben.

2. Die Zwiebel schälen, in kleine Würfel schneiden, in einer Pfanne in 1 EL Öl bei milder Hitze glasig anschwitzen, die Pfanne vom Herd nehmen, die Brühe hinzufügen, Essig und Senf hineinrühren und unter die Kartoffeln mischen.

3. Die gebräunte Butter mit dem übrigen Öl hinzufügen und mit Salz, Zucker und Pfeffer würzen. Zuletzt den Schnittlauch darunterziehen.

Patrick Lindner - Bester Volksmusikstar

Patrick Lindner

Schuhbecks Tipp:

© Maximilian Morath

© Maximilian Morath

Bei der Zubereitung des Kartoffelsalates sollte darauf geachtet werden, dass die Kartoffeln noch warm mariniert werden, damit sie genügend Marinade aufnehmen können. Wobei das Öl erst zum Schluss hinzugefügt wird, damit es die Kartoffelscheiben nicht isoliert.

Je nach Jahreszeit kann der Kartoffelsalat mit blanchiertem oder gebratenem Spargel, gebratenen Pfifferlingen, eingelegtem Kürbis, Sahnemeerrettich anstatt Senf, Bärlauch, Radieschen und Brunnenkresse, Pesto oder anderen Zutaten variiert werden.

Braune Butter:

Die gewünschte Buttermenge in einem kleinen Topf bei mittlerer Temperatur langsam erhitzen, bis sie goldbraun ist und ein nussiges Aroma hat. Den Topf vom Herd nehmen und die Butter durch ein mit Küchenpapier ausgelegtes Sieb gießen. Die braune Butter kann auf Vorrat zubereitet werden und hält sich zugedeckt mehrere Wochen im Kühlschrank.

Ihr möchtet mehr lesen?
Den ganzen Artikel gibt es in der ‚Neue Post‘. Jetzt am Kiosk!