Suche

Musicalgeschichte der Extraklasse

Musicalgeschichte der Extraklasse © Andreas Breitkopf/Schlager.de

Die „Best-of-Musical-StarNight“ fasziniert Jahr für Jahr zahlreiche Zuschauer in Deutschland und Österreich. Fast jeden Abend nehmen die Tänzerinnen und Tänzer sowie Sängerinnen und Sänger das Publikum mit auf eine Reise durch 50 Jahre Musical-Geschichte. Im Regensburger Audimax hatte sich eine eingeschworene Hörergemeinde versammelt, um in die Welt der Musical-Hits einzutauchen.

 

Reise in die Vergangenheit

Zum Einstieg in den Abend erklang das Musical „Mary Poppins“ und ihr Zungenbrecher „Supercalifragilisticexpilaligetisch“. Dabei erinnerte

© Andreas Breitkopf/Schlager.de

© Andreas Breitkopf/Schlager.de

die gewählte Beleuchtung der Bühne stark an die 80er Jahre wie ebenso bei “We Will Rock You” und “Falco”. Im Gesamtblick kann man sagen, dass viele nostalgische Elemente in der Show zu finden sind, welche die einzelnen Musicals besser veranschaulichen.

Tänzer und Sänger sichtbare Profis

Das gesamte Ensemble der „Best-of-Musical-StarNight“ ist bemüht, den Zuhörern eine bleibende Erinnerung zu bereiten: Der Live-Gesang, die Tatsache, dass Tänzer und Sänger Profis sind und die hohe Bühnenpräsenz aller Mitwirkenden machen diese Bemühungen schnell deutlich. Die komplette Besetzung stammt aus Deutschland, Österreich und Großbritannien. Äußerst humorvoll sind die Moderationen nach drei bis vier Gesangseinheiten, nach denen schnell der Funke überspringt.

Streifzug durch viele Epochen

Nach „Mary Poppins“ werden Auszüge aus „Jekyll & Hyde“, „Cats“ und weiteren Musicals präsentiert. Leonard Bernsteins „West Side Story“ verströmt Sex-Appeal, in „America“ ziehen Straßenszenen aus Manhatten auf der Leinwand vorbei, was das Gefühl erweckt, direkt vor Ort zu sein. „Chicago“ lebt von Rhythmen aus Jazz und Blues, während Disneys „Der König der Löwen“ eher plüschig, amüsant, daherkommt.

Schlager der Musicalgeschichte

Natürlich durften auch die Schlager in der Musical-Geschichte nicht fehlen: Das Musical “Ich war noch niemals in New York“ erklang mit drei Titeln: „Ich war noch niemals in New York“, „Mit 66 Jahren“, und „Aber bitte mit Sahne“. Diese Darbietung fesselte das Publikum so sehr, dass frenetischer Jubel das Audimax erfüllte. Gleiches war bei der Darbietung von ABBA und Falco zu erleben. Es ist wirklich eine überaus gelungene Veranstaltung, die das Musical und den Schlager verbinden dank einer Besetzung von herausragenden Talenten.