Suche

Kastelruther Spatzen – Mordaufklärung bei Aktenzeichen XY erhofft

Kastelruther Spatzen – Mordaufklärung bei Aktenzeichen XY erhofft © Universal Music

1983 wurden die Kastelruther Spatzen gegründet und gleich in diesem Jahr erhielt die Band aus Südtirol ihre erste Goldene Schallplatte. Bis heute gehören sie zu den erfolgreichsten Formationen in Sachen volkstümlicher Musik und Schlager. Seit kurzem sind die Kastelruther Spatzen wieder auf großer Tournee unter dem Motto „Die Tränen der Dolomiten – Tour 2018“ – und auch Sänger Norbert Rier hat seine Herz-OP gut überstanden und steht wieder mit auf der Bühne.

 

Vor fast 20 Jahren wurde der damalige Bandmanager Karlheinz Gross ermordet – und bis heute sind der oder die Täter noch nicht gefunden. Mit einem zertrümmerten Schädel wurde Karlheinz Gross, Bruder von Bandmitglied Albin Gross, in einem Industriegebiet in der Nähe von Magdeburg gefunden und die Volksmusik-Branche war geschockt.

Doch noch immer liegt ein Schatten über den Kastelruther Spatzen…

Aufklärung erhofft man sich nun in der Sendung „Aktenzeichen XY“, die den Fall noch einmal aufrollt. Ausgestrahlt wird die Sendung am 31. Januar um 20.15 Uhr im ZDF und man hofft auf Zeugenaussagen, um den Mord doch noch klären zu können.

“Wir wollen nicht aufgeben”, sagt Albin Gross der “Bild”. “Die Familie und die Kastelruther Spatzen setzen 50.000 Euro Belohnung aus, die hoffentlich zur Ergreifung des oder der Täter führen.”