Suche

Leo Rojas wird im Iran zum Volksstar!

Leo Rojas wird im Iran zum Volksstar! © Mehrshad Jahangiri

Leo Rojas sorgte im Iran, mit seiner gesamten Liveband und Special Guest Silvio d’Anza, gleich zwei Mal für fantastische Momente. Die komplett ausverkauften Konzerte waren nicht nur für die Musiker ein persönliches Highlight: Iraner aus dem gesamten Land konnten die heiß begehrten Tickets für die atemberaubenden Shows von Leo Rojas & Band ergattern.

 

Gespielt wurden Songs des neuen Albums „Leo Rojas“ und selbstverständlich seine emotionalen Welthits, welche sogar stellenweise von einer artistischen Tanzformation begleitet wurden. Bei der sehr aufwändigen Liveproduktion schöpfte der Veranstalter IranArtResarch aus dem Vollen und präsentierte Visuals auf gigantischen LED-Leinwänden und eine fantastische Lightshow.

Nachdem Silvio d’Anza mit seiner Interpretation von „You Raise Me Up“ für Gänsehaut-Momente und Tränen sorgte, verwandelte Leo Rojas mit seinem neuen Hit „Indian Fire“ den Saal in einen Ort, der vielen Iranern für immer in Erinnerung bleiben wird. Ausgelassene Stimmung, ohrenbetäubender Jubel und Standing Ovations von insgesamt 4.000 Menschen gab es in der Milad-Hall noch nie.

Zwei weitere Konzerte wird Leo Rojas mit Band (bestehend aus Schlagzeuger Alexander Klauk, Bassist Markus Vieweg, Gitarrist Florian Luig und Keyboarder Patrick Kronenberger)  spielen. Auch diese sind bereits ausverkauft. Wir hatten das große Vergnügen mit allen dreien vor der Abreise ein Interview zu führen…

Klick Dich hier in das aktuellste Video Deines Stars!

Leo Rojas

Leo Rojas – Indian Fire (offizielles Video aus dem Album “Leo Rojas”)
Video abspielen

Leo Rojas

Leo, was ist das für ein Gefühl kurz vor so einem Konzert-Ereignis in einem Land, wo es kaum ein westlicher Künstler schafft Fuß zu fassen, auftreten zu dürfen?

“Oh, ganz ehrlich: Es ist schon etwas ganz besonderes, aber ich bin immer sehr nervös vor meinen Auftritten – egal wo – von daher war das jetzt kein großer Unterschied. Ich kontrolliere mich immer besonders vor meinen Auftritten und genieße es dann, wenn die Leute meine Leidenschaft, Energie und Inspiration spüren. Aber ich habe wirklich ein so tolles Team, was hinter mir steht und wenn Du die erste Reaktion vom Publikum spürst, dann ist man total erleichtert, weil sie Dich verstanden haben. Ich glaube im Iran habe ich nicht 100, sondern 200-1000 Prozent gegeben!”

Bereitest Du Dich anders vor als sonst? Wie kommt es, dass Du neben Deiner Fangemeinde, die rund um die Welt angesiedelt ist, gerade im Iran so viele Fans hast?

“Vor jedem Konzert ist es ganz wichtig sich richtig vorzubereiten. Aber in diesem Fall habe ich mich physisch noch mehr reingehängt als sonst. Zudem versuche ich mein Englisch zu verbessern, damit mich die Leute noch besser verstehen und ich glaube, das ist mit ein Grund , warum mich die Fans auf der ganzen Welt so mögen. Wenn ich DANKE sage, dann meine ich das auch so – das kommt aus meinem innersten Herzen! Diese Augenblicke, die Emotionen – ich glaube das ist ganz wichtig, um authentisch zu bleiben.”

Silvio D’Anza

Silvio, Du bist auch mit dabei! Wir denken, auch für Dich ist es etwas ganz besonderes hier sowohl als Produzent von Leo, als auch als Sänger selbst vor so einem Publikum aufzutreten?

“Ja, in der Tat! Es ist eine ganz besondere Situation für mich, und ich bin doppelt so viel aufgeregt wie sonst. Als Produzent hat man eine große Verantwortung, und man weiß nie, wie das Publikum international auf die Musik und den neuen Stil von Leo reagiert. Das Leo das gut macht, da bin ich mir sicher. Ich war schon immer ein Fan von Leo. Er ist ein authentischer und hervorragender Künstler, mit Herz und Seele ein Vollblutmusiker, und ich bin stolz mit ihm in Teheran auf der Bühne stehen zu dürfen. Als Künstler bin ich natürlich aufgeregt in Teheran zu singen, ein Land mit großer Tradition und Geschichte. Sehr spannend!”

Erzähl doch ein wenig über Deine Zusammenarbeit mit Leo und natürlich interessiert uns auch, was bei Dir in naher Zukunft musikalisch bei Dir ansteht!

“Die Zusammenarbeit mit Leo begann schon vor einigen Jahren als er ein Schlagerduett mit mir auf meinem Album „SILVIO D’ANZA“ einspielte. Der Titel war „Sierra Madre“ und Leo hat seine ganz eigene Interpretation mit eingebracht. Ich bin sehr stolz auf diese Version. Heute sind wir sehr gute Freunde, und aus dieser Freundschaft ist eine besondere Zusammenarbeit entstanden, wo alles ineinanderfließt: Freundschaft, Künstler, Produzent und Sänger, was unserer Kreativität keine Grenzen setzt. Da ich die letzten Jahre sehr eingespannt war mit dem Produzieren und Schreiben eigener Titel für andere Künstler, bin ich als Schlagersänger etwas auf der Strecke geblieben. Doch nun bin ich ganz fleißig an meinem Schlageralbum dran. Ich arbeite kreativ mit vielen bekannten Textern, Produzenten und Komponisten zusammen, die für mich ein tolles Album produzieren. Ich liebe Schlager. Mein Markenzeichen war schon immer Schlager in vielen Sprachen zu interpretieren, wie spanisch oder italienisch, und das wird sich auch auf meinem neuen Album finden.”

Patrick Kroneberger

Patrick, Du hast als Manager der beiden eine sicherlich große Verantwortung zu tragen vor solch einem, nicht alltäglichen Auftritt. Wie habt Ihr Euch darauf vorbereitet und was gab es speziell im Vorfeld zu beachten?

“Zunächst einmal steht die Sicherheit für die beiden, und ein reibungsloser Ablauf der Shows im absoluten Vordergrund. Man liest ja doch so einiges in den Nachrichten. Deshalb hatte ich die erste Anfrage des Veranstalters ursprünglich abgelehnt. Im Anschluss konnte ich aber eine gute Basis verhandeln, in welcher alle Wünsche und Rahmenbedingungen berücksichtigt werden konnten. Zum Beispiel benötigt man ja auch ein besonderes Visum für Künstler.”

Du bist selbst aktiv geworden mit einem eigenen Projekt. Erzähl uns gerne kurz darüber. Und wäre das eine Option vielleicht demnächst du Dritt aufzutreten?

“Musikalisch veröffentliche ich in unregelmäßigen Abständen auch mal einen Song als Interpret aus Spaß an der Freude, ohne große Ambitionen. Wie zum Beispiel mein aktuelles Klavierstück “Islands”. Das große Rampenlicht überlasse ich aber gerne den beiden Stars Leo und Silvio, werde aber bei den Auftritten der beiden als Keyboarder in der Liveband dabei sein.”

Wir bedanken uns sehr bei Euch für dieses interessante und offene Gespräch, und wünschen Euch alles erdenklich Gute!