Suche

Peter Kraus bringt den Rock’n Roll an die Donau

Peter Kraus bringt den Rock’n Roll an die Donau © Andreas Breitkopf / Schlager.de

„Unter den Talaren – Muff von 1000 Jahren“ war der Leitgedanke der Studentenrevolte 1967 in Hamburg. Damals wollten sie die verstaubten, alten Zustände etwas auflockern. Diese Lockerung ist auch Peter Kraus am vergangenen Freitag gelungen: Im Rahmen seiner aktuellen Tour „Schön war die Zeit! – Die Kult-Hits der wilden 50er und 60er – Peter Kraus live 2018“ war er zu Gast im Regensburger Audimax und brachte mit Rock’n Roll der Extraklasse Frühlingsstimmung an die Donau.

 

„Das Beste kommt zum Schluss“ – mit diesen Worten verkündete Peter Kraus 2014 seinen Abschied von großen Tourneen. Die „letzte“ Tour führte ihn damals durch 62 ausverkaufte Konzerthäuser in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Danach versuchte sich der Vollblut-Rock’n Roller Zeit für sich zu nehmen und widmete sich seinem Weingut in der „österreichischen Toskana“, seinen Oldtimern und bereiste mit Ehefrau Ingrid die Welt. Natürlich konnte er sich auch Zeit für seine Enkelin nehmen, die im Februar 2016 das Licht der Welt erblickte.

Die Rückkehr auf die Bühne

„Ich habe die Auszeit genossen, aber je länger sie dauerte, umso mehr sehnte ich mich nach der Bühne und meinem Publikum. Die Energie, die ich auf der Bühne bekomme, ist mein Lebenselixier und das Geheimnis meiner Beweglichkeit“, sagte Peter Kraus in einem Interview. Die spürten auch die Fans im Regensburger Auditorium Maximum der Universität. Der Einstieg mit dem Jazz-Klassiker „I can’t give you anything but love“ zeigte bereits, dass ein ganz Großer der Musikbranche die Bühne betreten hatte. Mit den Worten „Herzlich willkommen zu einer erneuten Abschiedstour“ begrüßte er die Anwesenden und fügte lächelnd hinzu: „Sicherlich nicht die Letzte!“. Dadurch waren ihm die Lacher und Sympathien der Anwesenden sicher.

„Schön war die Zeit! – Die Kult-Hits der wilden 50er und 60er Jahre“

„Ich habe mich entschlossen, ein Programm zusammenzustellen, dass nicht nur meine eigenen Hits, sondern auch meine Lieblingssongs aus den wilden 50er und 60er Jahren beinhaltet“, so Peter Kraus über seine Comeback-Tour. Als er Bill Haleys „Rock Around The Clock“ hörte, wollte er unbedingt auf die Bühne. Dabei klingt er noch genauso frisch und fordernd wie zu Karriere-Beginn. Für die aktuelle Tour hat der gebürtige Münchner im Oktober 2017 eine neue CD aufgenommen, die sowohl seine eigenen Hits als auch Lieder seiner Idole wie Fats Domino und Tom Jones enthält.

Peter Kraus und die Live Musik

„Ich setze bewusst auf Retro und Schlichtheit. Das heißt, ich werde mit fünf Musikern und drei Sängern ohne technischen Firlefanz, […] auf der Bühne zwei Stunden lang musizieren, so wie damals, also nicht zu laut“. Dies betonte er im zweiten Teil des Konzertabends, bevor der Titel „Die Straße der Vergessenen“ erklungen ist. Dabei erzählte er eine Anekdote über die Entwicklung der Aufnahme von Liedern ab 1956 bis heute.

Schlager.de wünscht Peter Kraus und seinem Team für den weiteren Tourneeverlauf viel Erfolg.