Suche

Auftritt von Andreas Gabalier bewegt die Fans

Auftritt von Andreas Gabalier bewegt die Fans © Dany Espa/Schlager.de

Florian Silbereisen und sein Team überraschten am vergangenen Samstag live mit einer herausragenden – und so bis dato noch nicht dagewesenen – Open-Air-Fernsehshow. Erschwerend hinzukam, dass die Generalprobe am Vorabend aufgrund eines heftigen Berggewitters – um es mit den Worten von Florian zu sagen „es hat geschüttet wie aus Eimern“ – verfrüht abgebrochen werden musste, wodurch das Team rund um Florian Silbereisen keine Möglichkeit hatte im Vorfeld einmal die ganze Show durchzuproben. Große Enttäuschung gab es da natürlich auch für das bereits bei der Generalprobe zahlreich angereiste Publikum. Vor allem für die Fans von Andreas Gabalier – dessen Auftritt erst nach 22:00 Uhr stattgefunden hätte – ein absolutes Desaster. Viele von Ihnen hatten sich jedoch auch schon ihre Karten für Samstag gesichert und so bestand noch Hoffnung, dass es der Wettergott am  nächsten Tag besser mit ihnen meinen würde.

 

Am Samstag dann das große Zittern aller Beteiligten. Wird das Wetter halten oder wird gar die gesamte Show im wahrsten Sinne des Wortes „ins Wasser fallen“?

Am Samstag gegen 17:00 Uhr war der Himmel über Kitz noch von dichten Gewitterwolken behangen und es begann erneut zu regnen. Doch auch Petrus scheint insgeheim ein Fan des deutschen Schlagers zu sein, denn genau zur richtigen Zeit – so gegen 19:30 Uhr – hörte der Regen auf, der Himmel über Schloss Kaps klarte auf und präsentierte sich – schon beinahe kitschig – in schönstem Azurblau. Dem Publikum bot sich somit schon zu Beginn der Sendung eine atemberaubende Kulisse inmitten des aufwendig dekorierten Schlossparks. Es gab im Übrigen noch nie zuvor ein Event dieser Art auf Schloss Kaps. Wir vermuten, dass es da schon einiges an Überredungskunst von Bürgermeister Klaus Winkler und Eventguru Thomas Rass im Vorfeld gebraucht hat, um Besitzer Max von Lebenberg davon zu überzeugen, die Pforten seines „Zuhauses“ für die TV-Produktion und zahlreiche Schlagerbegeisterte zu öffnen. Und am Ende hat glücklicherweise natürlich auch die Werbewirksamkeit für seine Heimat – die bekannte TV-Show hat jeweils rund 6 Mio Zuschauer – Von Lebenberg überzeugen können.

Klick Dich hier in das aktuellste Video Deines Stars!

Ben Zucker

Bonnie Tyler & Ben Zucker – Medley
Video abspielen

KLUBBB3 durften auch in Österreich nicht fehlen

Durch die Show führten wie gewohnt Florian Silbereisen und seine Jungs von KLUBBB3, die unter tosendem Applaus in einem Golfwagen vorfuhren. Beachtlich war auch diesmal das Staraufgebot des Abends.Den Anfang machten Voxxclub – die Rettungsschwimmer von Kitzbühel – die gleich zu Beginn mit Ihrem „Donnerwetter“ auf der Wasserbühne ordentlich einheizten. Nach dem „Popoblitzer“ von Michael Hartinger hätten wohl auch einige Damen aus dem Publikum diese Abkühlung gut gebrauchen können. „Olala“ können wir dazu nur sagen. Weiter ging es mit Showtalent Andy Borg. Dieser hat „seine Sarah“ ja bekanntlich nunmehr gegen eine „Marie“ (Rex Gildo Cover) eingetauscht und hatte passend dazu auch gleich mehrere hübsche Damen im Schlepptau, was ihm sichtlich zu gefallen schien.

Nach über 10 Jahren „Schlagerpause“ präsentierte Inka Bause, Tochter eines der erfolgreichsten Komponisten der DDR, ihren Titel „Die Liebe findet mich schon“ aus ihrem Album „Lebenslieder“. Jürgen Drews gab – wie sollte es anders sein – seinen Titel „Ich bau Dir ein Schloss“ zum Besten und wurde dabei von seiner Ramona überrascht, welche unter anderem in der Show zu Gast war, um für DKMS Stiftung zu werben. Ben Zucker präsentierte u. a. seine neue Single „Der Sonne entgegen“ und wurde der Shootingstar an diesem Abend mit GOLD ausgezeichnet. Zudem wurde die Edelmetall-Platte dann auch noch von der britischen Rocklegende Bonnie Tyler – welche extra dafür die weite Anreise nach Tirol auf sich genommen hatte – höchstpersönlich übergeben.

Beatrice Egli

© Dany Espa / Schlager.de

Der österreichische Newcomer „Alf“ präsentierte seine Debütsingle „Amore Amore Amore“ und setzte damit ein erstes Vorzeichen für sein im Herbst erscheinendes Album „Rabauken“. Diesmal nicht im Brautkleid, aber gut gelaunt und charmant wie immer, folgte darauf Beatrice Egli mit ihrem Song „Verliebt, verlobt, verflixt nochmal“. Europa-Premiere feierte an diesem Abend das Projekt Now United mit ihrem Song „Summer in the city“, welches von „Spice Girls“-Erfinder Simon Fuller ins Leben gerufen wurde und aus 13 Sängern / Tänzern, alle aus verschiedenen Ländern, besteht. DSDS Siegerin Marie Wegener präsentierte ihren Song „Königlich“ und genau so war auch ihr Auftritt, inmitten unzähliger Seifenblasen. Das Versprechen, dass sie IHN jederzeit anrufen könne, welches ihr Dieter Bohlen zusammen mit seiner Handynummer gegeben hat, wurde direkt live in der Show von Florian höchstpersönlich auf die Probe gestellt und siehe da, Herr Bohlen – welcher sich gerade auf seinem Boot auf Mallorca befand – löste sein Versprechen doch tatsächlich ein und ging prompt ans Telefon.

Hier kannst Du Beatrice Egli LIVE erleben

Tolle Stars feierten in Kitzbühel

Ebenfalls zu Gast waren Sigrid und Marina, die in diesem Jahr ihr bereits 20-jähriges Bühnenjubiläum feiern dürfen, sowie auch Angelo Kelly & Family, die Songs aus ihrem neuen Album „Irish Heart“ präsentierten. Michelle wurde mit dem Motorrad von Florian Silbereisen höchstpersönlich zu ihrem Auftritt chauffiert und konnten sich die Fans über 2 Titel aus ihrem gerade erschienen und direkt auf Platz 4 eingestiegenen Album „Tabu“ freuen. Den erneut berührendsten Auftritt des Abends lieferte Eloy mit seinem Song „Egal was andere sagen“, welcher natürlich auch auf seinem neuen deutschsprachigen Album „Kopf aus – Herz an“ zu finden ist.
KLUBBB3 und Francine Jordi

© Dany Espa / Schlager.de

„Da geht noch mehr“, so heisst nicht nur der neue Titel von Francine Jordi, welche vor Lebenslust und Energie einfach alle Anwesenden überstrahlt hat, sondern scheint dies auch absolut ihr Lebensmotto zu sein. In einem der zahlreichen Zuspieler, welche in den Tagen zuvor in und um Kitzbühel mit den Künstlern des Abends aufgezeichnet wurden – konnte man auch ihren Mut bei einem Tandem-Fallschirmflug bestaunen, den sie sichtlich und in vollen Zügen genossen hat! Und natürlich durfte auch ER – der Mann, von dem DIE (inoffizielle) HYMNE Österreichs „I am from Austria“ stammt – an diesem besonderen Abend auf keinen Fall fehlen. Die Rede ist natürlich von Reinhard Fendrich, der zu den erfolgreichsten Vertretern des Austropop zählt und dieses Genre entscheidend geprägt hat. Bereits mit 23 Jahren durfte er mit Filmikone Marika Rökk auf der Bühne stehen und wurde er für seine Singles und Alben bereits mit 21 x Gold, 3-fach Gold, 5x Doppel-Platin, dem Amadeus, sowie 3x der Romy, ausgezeichnet und ehrte ihn die österreichische Post im Jahr 1993 sogar mit einer eigenen Briefmarke.

Der Schlosspark glich einem Meer aus rot-weiß-roten Fahnen  und zählte sein Auftritt, nicht zuletzt auch wegen der Draufgabe der Acapella-Version seines Hits „Weus’d a Herz hast wia a Bergwerk“ – dargeboten von Klubbb3, Voxxclub und Ben Zucker – zum wohl emotionalsten des Abends. Fendrich war sprachlos und sichtlich gerührt. Da blieb kaum ein Auge vor Ort – und wohl auch Zuhause vor den Fernsehgeräten – trocken. Der Reinerlös seines neuen Live-Albums „Für immer a Wiener“ geht im übrigen zu 100 % an charitative Einrichtungen gegen Kinderarmut. Wir ziehen den Hut! Für den Lacher des Abends sorgte schließlich Herr Silbereisen höchstpersönlich, als er sich nach dem Auftritt bei Anna Maria „ZIMMERFREI“ bedankte, welche zuvor das Publikum mit „1,2,3,4: Heute Nacht da feiern wir“ aus ihrem neuen Album „Sorgenfrei“ begeisterte.

Barbara Schöneberger – redegewandt und schlagfertig wie immer – glänzte nicht nur in ihrem Kleid, sondern auch mit der Darbietung ihres Titels „Du bist der Knick in meiner Biographie“ und spätestens bei „La Cintura“ von Álvaro Soler war dann endgültig der Sommer in Kitzbühel eingetroffen. Einen Teil aus seinem ausschließlich deutschsprachigen Album präsentierte Sascha. Auch er darf in diesem Jahr bereits auf eine 20-jährige Karriere zurückblicken. Und dann, last but not least, betrat schließlich auch ER – dem Himmel sei Dank – endlich die Bühne im Schlosspark. Der Hero, der Lokalmatador, Alpenelvis Andreas Gabalier, auf den alle – schon viele Stunden zuvor – SO HART gewartet hatten. Sichtlich stolz darauf, mit seinen brandneuen Songs  – „Verdammt lang her“ und „Ewig“ – ausgerechnet in Kitz (in seiner „Gamsstadt“) und dann auch noch in der Show von Florian Silbereisen, Premiere feiern zu dürfen. Ein fulminanter Abschluss eines fulminanten Abends mit jeder Menge Licht, Feuer und Pyrotechnik. Was war das für eine lange und grandiose OpenAirParty, mit Wunderkerzen, Seifenblasen, Lampions, Bühnen auf und im Wasser, inmitten einer traumhaft schönen Kulisse, die uns da geboten wurde. Wir sind mehr als begeistert und hoffen auf MEHR DAVON!

Erwähnenswert ist auch noch der Sprung ins kühle Nass von Klubbb3, Angelo Kelly und Michelle, als die Kameras leider schon aus waren. Prädikat „sehr sehenswert“!

Wir zeigen Euch hier, was nach der Show passiert ist!