Suche

GfK-Chartanalyse: Andreas Gabalier auf dem Thron

GfK-Chartanalyse: Andreas Gabalier auf dem Thron

13 Silbereisen-Acts in den Top-100, davon 6 Top-10 und: unglaubliche SECHS(!) Schlageralben sind in den Top-10 der Albumcharts vertreten! Das klingt rekordverdächtig: Mit Andreas Gabalier hat es nicht nur ein Star der Show „Schlager, Stars & Sterne“ an die Spitze der Charts geschafft – nein, nicht weniger als 13 Gäste der KLUBBB3-Show haben es in die Top-100 der Album- und bzw. oder Single-Charts geschafft, davon nicht weniger als fünf Top-10 Platzierungen bei den Alben und immerhin eine bei den Singles.

 

Der Volks-Rock’n’Roller Andreas Gabalierhat einmal mehr den Chart-Thron bestiegen. Sein neues Album „Vergiss mein nicht“ schoss von Null auf Eins und ist somit Spitzenreiter der Albumcharts. Hilfreich dabei dürfte sein fulminanter Live-Auftritt in der Show „Schlager, Stars und Sterne“ vom vergangenen Samstag gewesen sein, die die Charts aufgemischt hat. Bei der Gelegenheit gab es auch ein Chartcomeback des Vorgängeralbums „Mountain Man“.

Toller Erfolg für Eloy: Top-3

Weit nach vorne in die Charts schaffte es der ehemalige Caught-In-the-Act-Sänger Eloy,der schon bei der „Heimlich“-Show mit seinem Song „Egal, was andere denken“ (deutsche Version des Klassikers „No Matter What“) zu überzeugen wusste. Die Top-3-Platzierung darf als Überraschung gewertet werden – gegen große Konkurrenz hat es das Telamo-Album auf Platz 3 geschafft.

Gleich drei weitere Silbereisen-Acts haben es in die Top-10 geschafft:

Die bislang beste Chartnotiz seines Lebenserreicht Ben Zucker mit der Neuauflage seines Albums „Na und?!“: „Na und?!: Sonne“. Der Sänger mit der Reibeisenstimme wusste beim Schlossfest des vergangenen Samstags einmal mehr zu überzeugen – Platz 5 für sein aktuelles Album ist ein toller Erfolg. Sehr bemerkenswert ist, dass auch die Single „Der Sonne entgegen“ es in die Top-100 der Single-Charts geschafft hat.

Die DSDS-Siegerin Marie Wegener überzeugt das Publikum offensichtlich deutlich mehr als der Vorjahressieger Alphonso Williams. Auf Anhieb konnte sie ihr Album „Königlich“ in die Top-10 bringen. Auch wenn ihr Siegertitel klingt wie viele andere Dieter-Bohlen-Produktionen – wer Erfolg hat, hat Recht – und für eine Schlager-Newcomerin ist Platz 7 mit dem ersten Album ein toller Erfolg.

Auch Michelle kann sich freuen: Ihr Album „Tabu“ ist in dieser Woche sogar bereits zum zweiten Mal in den Top-10, was angesichts der gewaltigen Konkurrenz mehr als bemerkenswert ist. In dieser Woche reichte es für Platz 9 – auch sie trat in der Silbereisen Show mit ihrem aktuellen Hit „In 80 Küssen um die Welt“ auf.

Anna-Maria Zimmermann – immerhin Top-15 für „Sorgenfrei“

Die Zusammenarbeit von Anna-Maria Zimmermannund Dieter Bohlen war nur von kurzer Dauer – bereits am Dienstag wurde via BILD-Zeitung verkündet, dass das gegenseitige Vertrauen untereinander abhandengekommen sei. Stein des Anstoßes ist, dass der Poptitan wohl einige seiner bereits veröffentlichten Songs mit Anna-Maria neu produziert hat, wovon diese keine Kenntnis hatte. Unter anderem geht es um den eingängigen Titel „1, 2, 3, 4“, den „AMZ“ am Samstag im Fernsehen vorgestellt hatte. Dem Erfolg hat es nicht geschadet: Platz 16 ist ein schöner Erfolg, allerdings hat das (nicht von Dieter Bohlen produzierte) Vorgängeralbum „Himmelblau“ es sogar auf den 15. Rang geschafft.

Sieben weitere Chartkünstler des Schlossfestes

Mit Sasha(„Schlüsselkind“, Platz 39),Beatrice Egli („Wohlfühlgarantie“, Platz 47), Barbara Schöneberger („Eine Frau gibt Auskunft“, Platz 57), KLUBBB3(„Wir werden immer mehr“, Platz 72), Reinhard Fendrich („Für immer a Wiener“, Platz 85) und Angelo Kelly & Family („Irish Heart“, Platz 11) befinden sich weitere Künstler der Show „Schlager, Stars & Sterne“ in den Album-Top-100. Außerdem konnte sich mit Alvaro Solerein weiterer Interpret der Show in die Single-Charts manövrieren: Dessen Song „La Cintura“ (auf Deutsch „Die Hüfte“) hat es nicht zuletzt dank der Silbereisen-Show in die Top-10 geschafft (Platz 8).

Auch neu in den Charts: Fernando Express und Mitch Keller

Ganz ohne TV-Promotion hat es einmal mehr der Fernando-Expressin die Charts geschafft. Trotz des prominenten Veröffentlichungsumfelds schaffte es die neue Produktion „Insel des Glücks“ auf Platz 64 der Charts. Für Mitch Kellerhat sich die Autogrammstunden-Tour gelohnt: Er feiert den ersten Charteinstieg seines Lebens auf Platz 69.

Mary Roos: Beste Album-Chartsnotiz ihres Lebens

Ebenfalls erfreulich ist, dass Mary Roos sich mit ihrem neuen Album „Abenteuer Unvernunft“ noch einmal auf Platz 46 steigern konnte und damit erneut die beste Chartposition ihres Lebens erreicht hat. Auch die Girlgroup Lichtblickstraft viele Kritiker Lügen: Bereits zum vierten Mal steht das Debutalbum des Damenquartetts in den Top 100 (steigende Tendenz: Platz 80).

Nicht wenige Helene-Fischer-Fans haben heimlich gehofft, ihren Liebling am Wochenende im Fernsehen zu erleben – das hat sich nicht erfüllt. Vielleicht hätte der TV-Rückenwind geholfen, die Single „Flieger“ in die Top-10 zu hieven – so reichte es für die neue Maxi-CD Helenes „nur“ für Platz 43. Erfreulich ist, dass ihr Album „Helene Fischer“ noch immer in den Top-10 ist (Platz 10).

Erstmals überhaupt in den Albumcharts sind:

Eloy (3.; bislang nur mit Caught In the Act in den Charts), Marie Wegener (7.) und Mitch Keller (69.)

Die beste Chartnotiz ihrer Karriere in den Albumcharts haben erreicht:

Ben Zucker (5.) und Mary Roos (46.)

Ebenfalls sensationell bemerkenswert: Es haben sechs Schlageralben in die Top-10 geschafft – das gibt es auch nicht alle Tage. Schlager.de freut sich und gratuliert den erfolgreichen Interpretinnen und Interpreten sowie dem Team der Show „Schlager, Stars und Sterne“, das daran sicher einen nicht unerheblichen Anteil hat.