Suche

Gelungener Start der Open-Air-Saison für Andreas Gabalier

Gelungener Start der Open-Air-Saison für Andreas Gabalier © Irene Lustenberger

Wo normalerweise Fussballfans anzutreffen sind, waren für einmal Dirndl und Lederhose angesagt: Der selbst ernannte Volks-Rock’n’Roller Andreas Gabalier feierte im Kybunpark in St. Gallen Premiere seiner diesjährigen Stadion-Tour. Wie er sagte, sei dies ein Zusatzkonzert für die bereits ausverkauften Hallenkonzerte im Herbst in Zürich, Bern und Basel. Ob das St. Galler Stadion deshalb nur zu rund zwei Dritteln gefüllt war, oder ob einige nicht kamen, weil sie das gleiche Konzert erwarteten wie vor Jahresfrist, ist nicht zu eruieren.

 

Fakt ist: Diejenigen, die den Weg in die Ostschweiz auf sich nahmen, wurden nicht enttäuscht. So waren sie die Ersten, die in den Genuss von Gabaliers neuen Liedern kamen. So gab Gabalier natürlich seine aktuelle Single “Verdammt lang her” zum Besten, präsentierte aber auch andere Lieder aus seinem neuen Album “Vergiss mein nicht”, das Anfang Juni auf den Markt gekommen ist. So unter anderem “Hallihallo”, “Kaiserjodler” und “Ewig”.

Dass viele das Album (noch) nicht besitzen, offenbarte sich, weil viele im Publikum nicht mitsangen. Brav beklatschten und bejubelten die Fans ihren Star, laut wurde es dann aber vor allem bei Gabaliers bekanntesten Hits “Hulapalu”, “I sing a Liad für Di”, “Sweet Little Rehlein”, “Zuckerpuppen” und “Verliebt verliebt”. Nicht fehlen durfte natürlich “Amoi seg ma uns wieder”, Gabaliers wohl emotionalster Song, der immer für ein Lichtermeer sorgt.