Suche

Grandios! Goldmeister begeistert Köln

Grandios! Goldmeister begeistert Köln © G&D Breuer-Konze / Schlager.de

Die beiden Jungs Phil Ohleyer und Chris Dunker von Goldmeister lassen die Zwanziger Jahre aufleben und machen sich mit Bass, Banjo und Klavier die Songs von den Fantastischen Vier, Peter Fox, Freundeskreis, Jan Delay und anderen nebst einer Eigenschöpfung „Ihr Tattoo“ zu einem ebenso organischen wie virulenten Future-Mix der gehobenen Art. Kurz vor der Schwelle der Zwanziger Jahre des 21. Jahrhunderts gilt es, aus dem Füllhorn verschiedener Traditionen progressiver Tanzmusik den Partysound der Zukunft zu formulieren. Goldmeister hat diesen Sound gefunden.

 

Die erste Singleauskopplung „Sie ist weg“ erschien bereits am 6. April 2018. Das Album „Alles Gold“ wird am 22. Juni 2018 veröffentlicht.  Im Rahmen ihrer „Alles Gold Tour 2018“ fand gestern ihr Konzert in der Kantine in Köln statt. Vorher gab es bereits ein Konzert im Privatclub in Berlin, und nach Köln geht es direkt weiter in die Nachtwache nach Hamburg. Schon während ihres Aufenthaltes in Berlin hatten die Zwei die Möglichkeit, vor einer riesigen Zuschauermenge beim Public-Viewing auf der Fanmeile ihre Songs vorzustellen.

Klick Dich hier in das aktuellste Video Deines Stars!

Goldmeister

Goldmeister – Sie ist weg
Video abspielen

Das Album „Alles Gold“ erscheint am 22. Juni 2018

Bei ihrem Konzert gestern in Köln war die Erwartung der Besucher in der ausverkauften Kantine sehr hoch. Bereits beim Eintreten ihrer sieben-köpfigen Band, den Ragtime Bandits, wurde das Feeling der zwanziger Jahre durch die musikalische Einleitung vermittelt. Als dann Chris und Phil die Halle betraten, war der Applaus groß. Was in diversen Sessions im sogenannten Herrenzimmer von Chris entstand, war zunächst als Jux die Idee, Swing oder alte Dixie-Titel mit deutschen Texten zu mischen und diese dann in Rap-Manier zu phrasieren.

Das Köln-Konzert von Goldmeister

Was dabei am Ende herauskam, hat alle Erwartungen der Gäste bei weitem übertroffen. Ihre ganz eigene Interpretation der Songs kam super an. Der Auftritt von Chris und Phil wurde zu einem grandiosen Feuerwerk an Oldtime-Jazz der Goldenen Zwanziger mit dem Rap deutscher Prägung von heute.

Es war ein Konzert wie man es noch nicht gehört und gesehen hat. Diese Musik ist in den Ohren der Zuhörer angekommen und hängegeblieben. Dieser Rhythmus ging direkt in die Beine. Die Begeisterung der Zuschauer für diese Darbietung kannte keine Grenzen. So gab das Duo mehrere Zugaben unter tosendem Applaus. Nach dem Konzert kamen Chris und Phil noch einmal in die Halle und unterhielten sich noch lange mit den Gästen und Freunden.

Man kann den Jungs auf ihrem Wege nur viel Erfolg bei ihrer eingeschlagenen Laufbahn wünschen. Köln haben sie auf jeden Fall am gestrigen Tag erobert.