Suche

Warum schießt die BILD-Zeitung gegen Michael Wendler?

Warum schießt die BILD-Zeitung gegen Michael Wendler? © Gerhard Wingender

Michael Wendler ist zweifelsohne ein umstrittener und provokanter Schlagersänger. Insofern ist es kein Wunder, wenn Boulevardblätter nur zu gerne über ihn berichten.

 

Die Nachrichtendichte von Deutschlands größter Tageszeitung in Sachen „Wendler“ mutet dennoch sehr merkwürdig an – gerade vor dem Hintergrund, dass ein neues Album des Popschlagersängers in den Startlöchern steht.

Pfändung durch Gerichtsvollzieher: Inszeniert?

Aber der Reihe nach. Dem Brancheninsider Georg Fischer ist aufgefallen, dass bei der Story des Gerichtsvollziehers, der Michael die  Gage pfänden wollte, eine Inszenierung nicht auszuschließen ist. Er schreibt konkret: Aber was ich mich frage: in diesem Artikel sieht man weiter unten im Bild plus Bereich , ein Foto von dem Gerichtsvollzieher als er im VIP Bereich marschiert … er hat sogar ein VIP Bändchenam Arm und der BILD Fotograf hat ihn durch „Zufall“ „abgeschossen“ also fotografiert . Sorry, ein BILD Fotograf fotografiert im VIP Bereich DURCH ZUFALL einen älteren zivilen Herren – mit VIP Band? NIEMALS !!! Ich bin der Meinung, irgendwer hat da einen Tipp gegeben, irgendwer hat dem Gerichtsvollzieher ein VIP Band gegeben ..

Spannend ist auch, dass wohl auch RTL-Reporter vor Ort waren, die filmten, wie sich der Gerichtsvollzieher mit VIP-Bändchen die Wendler-Show angesehen hat.

Verschuldung von Wendlers Frau Claudia

Eine weitere Story der letzten Tage ist ebenfalls ein Alter Hut – die BILD-Zeitung will herausgefunden haben, dass Wendlers Ehefrau Claudia über vier Millionen EURO an Schulden habe, die von neun Gläubigern gefordert würden. Mal abgesehen, ob das stimmt oder nicht – warum wird diese Geschichte genau jetzt lanciert

Gerichtsverfahren Frank Wendler vs. Michael Wendler in Sachen „DER Wendler“

Viele Jahre ist es her, dass ein gewisser „Frank Wendler“ ein Gerichtsverfahren eingeleitet hat, weil er den Namen „Der WEndler“ 2008 hat schützen lassen und Michael verbieten wollte, sich entsprechend zu nennen. Recht unspektakulär gab es eine Einigung, dass sich keiner der Streithähne mehr „der Wendler“ nennt. Eigentlich eine völlig unspektakuläre Geschichte, die viele Jahre zurückliegt. Kleiner Nebenaspekt: Bei Georg Fischer meldete sich eine Dame, die angab, das Geld für den Prozess Frank Wendler diesem geliehen zu haben und nie zurückbekommen zu haben.

Erneut stellt sich die Frage: Warum dieser kalte Kaffee erneut von der BILD-Zeitung als Thema aufgebauscht wird. Brancheninsider haben schon orakelt, dass Frank Wendler damit auf sich aufmerksam machen wolle, weil auch seine neue Single in den Startlöchern steht.
Dafür könnte sprechen, dass Frank Wendler die Kooperation mit der BILD-Zeitung auf seiner Facebookseite ankündigte: bald ist mein neuer Song fertig produziert und ihr könnt ihn hören, alles weitere hier auf meinem Profil! Auch die BILD hat Interesse, das Video „Making-Off“ findet ihr bei BILD online!Andere orakelten, ob Wendler so dumm sei, die Negativ-Publicity höchstselbst zu lancieren.

In diesem Zusammenhang ist ein Thema spannend: Frank Wendlers Manager ist sein „Schwiegersohn“ (bzw. der Lebensgefährte von Frank Wendlers Tochter). Und dieser Manager kooperierte früher mit Michael Wendler. Er spielte sogar im Video von „Die Maske fällt“ (gemeinsam mit seiner damaligen Frau) mit. Später kümmerte er sich um Michaels Merchandising und fertigte auch selber Fanartikel wie Schlüsselanhänger und Pokale an. An den Einnahmen wollten Michael und seine Plattenfirma beteiligt werden. Die entsprechende Lizenzzahlung blieb unbezahlt, folglich flog der heutige Manager Frank Wendlers aus dem Team von Michael. Mit anderen Worten hat Frank Wendler womöglich ein Interesse daran, sich für gekränkte Eitelkeit zu revanchieren und spielt damit womöglich der BILD-Zeitung in die Karten?

Neues Thema ist vorbereitet: Tom Marquardt

Tom Marquardt schreibt für viele Schlagergrößen Lieder. Unter anderem ist er auch Gitarrist bei Michael Wendler und mit ihm gut befreundet. Vor längerer Zeit hat Marquardt dem heutigen Manager von Frank Wendler einige Songs verkauft. Es war nie geplant, dass diese Songs von Frank Wendler gesungen werden sollten. Nun hat der Käufer der Songrechte die Titel aber genau dem Frank Wendler zukommen lassen.

Gerüchten zufolge soll auch daraus eine Story gebastelt werden: Tom Marquardt fällt seinem Freund Michael in den Rücken, indem er seine Songs Frank Wendler anbietet. De facto handelt es sich aber um ältere Songs, die eigentlich nie für Frank Wendler vorgesehen waren. Mit anderen Worten wirkt auch diese (bislang noch nicht lancierte) Geschichte inszeniert.

Spielt eine Klage Michael Wendlers gegen die BILD-Zeitung eine Rolle?

Vor einigen Jahren verklagte Michael Wendler mal die BILD-Zeitung. Nicht wenige Fans fragen sich nun, ob die aktuelle Aneinanderreihung inszeniert wirkender Schlagzeilen, die noch dazu zur Chefsache (Mark Pittelkau) gemacht wurden, vielleicht auch damit in Zusammenhang stehen? Diese Frage warf Georg Fischer im „KLARTEXT“ bei Schlager.de auf.