Suche

Achim Radloff: “Ich war mehr im Hotel und Studio als zu Hause!”

Achim Radloff: “Ich war mehr im Hotel und Studio als zu Hause!” © Christine Kröning / Schlager.de

Die Gelegenheit, den viel beschäftigten, aber stets wohlgelaunten Achim Radloff für ein Interview zu gewinnen, haben wir genutzt und möchten Euch daran teilhaben lassen.

 

Schlager.de: Lieber Achim, vielen Dank, dass Du Dir kurz Zeit für uns nimmst, die ja doch bei Dir eher sehr rar ist. Woher holst Du Dir die Kraft und Energie?

Achim Radloff: Das bisherige Jahr war in der Tat sehr ereignisreich. Da standen neben Playbacks für DSDS das Beatrice-Egli-Album und das Claudia-Jung-Album in der ersten Jahreshälfte als Co-Produzent und Arrangeur, sowie das Andreas-Gabalier-Album als Arrangeur und Keyboarder auf der Uhr. Parallel dazu mussten die Mai-Proben für die Roland Kaiser Open-Air-Saison vorbereitet werden. Das war in diesem Jahr aufwändiger als sonst, da wir uns von unseren Bläsern getrennt, und uns für eine Streichersection entschieden haben und zudem mit Jörg Weisselberg einen neuen Gitarristen im Team begrüßen konnten. Da musste viel geändert und arrangiert werden. Ich war mehr im Hotel und Studio als zu Hause. ☺

Klick Dich hier in das aktuellste Video Deines Stars!

Andreas Gabalier

Andreas Gabalier – Verdammt lang her (Offizielles Musikvideo)
Video abspielen

Die Kraft und Energie dafür kommt einerseits durch meine große Freude und Leidenschaft an der Arbeit für diese Projekte, andererseits durch die schönen und angenehmen Arbeits-und Lebensmomente mit den jeweiligen Künstlern sowie mit der großartigen Roland-Kaiser-Band. Zudem habe ich eine sehr, sehr verständnisvolle Familie, die das alles mitmacht und mich bestärkt.

 

Schlager.de: Ihr seid heute bei einer der vielen Open-Airs von und mit Roland Kaiser. Das sind ja immer schon sehr besondere Locations, die Euch erwarten. Wart Ihr schon mal am Timmendorfer Strand zu Gast? Spielt die Umgebung eine Rolle, ich glaube, Roland legt auch großen Wert darauf, dass alles stimmig ist, oder?

Achim Radloff: Seit meinem Einstieg in das Projekt (2015) waren wir noch nicht hier. Es ist aber immer sehr angenehm, in so schönen Locations zu gastieren, wobei die Umgebung selbst nur eine untergeordnete Rolle spielt. Ein Open-Air-Konzert auf der Kamenzer Hutbergbühne (Sachsen), wo man den Backstagebereich mit dem heutigen nicht vergleichen kann, ist für uns ein genauso schönes Erlebnis wie das heutige Konzert mit seiner Superstimmung. Mich erstaunt immer, wie viele „treue“ Fans ganz oft im Jahr zu sehen sind und quasi mit der Produktion reisen.

Schlager.de: Die Kaisermania ist, denke ich, eine der prägensten Termine in Eurem Kalender. Sie ist auch für nächstes Jahr binnen kürzester Zeit wieder ausverkauft. Wie erklärst Du Dir dieses Phänomen, und bekommt Ihr als Musiker auch noch eine Gänsehaut bei dieser Atmosphäre?

Achim Radloff: Meine Mitmusiker Ingolf und Detlef (Schlagzeuger und Bassist) sind Bandkollegen der ersten Stunde und erzählen mir beim „Einlass“ immer kopfschüttelnd und bewundernd, wie es vor 15 Jahren mit 3.500 Leuten in Dresden anfing. Die Entwicklung zu so einer Großveranstaltung ist für mich schwer zu erklären. Ein Grund ist aber sicher das hohe Gesamtniveau der Produktion, Rolands Energie selbst, sein Bestreben nach Perfektion, seine enorme Anzahl an Hits sowie der immer größere technische Aufwand, den der Veranstalter betreibt. Da ist einfach viel Gutes zusammen gekommen. Für uns Musiker sind das ergreifende Momente bei solchen Veranstaltungen. Man kann nach so einem Konzert nicht um halb Eins ins Bett gehen.

Klick Dich hier in das aktuellste Video Deines Stars!

Roland Kaiser

Roland Kaiser – “Ich glaub es geht schon wieder los” (Kaisermania 2017)
Video abspielen

Schlager.de: Du bist musikalischer Director von Roland Kaiser und hast auch in diesem Jahr einige neue Arrangements geschaffen. Wie muss man sich die Entstehung und Vollendung vorstellen?

Achim Radloff: Nachdem mir Roland die Titelliste und seine Wünsche für jeweilige Songs mitgeteilt hat, gehe ich ins Studio und probiere aus, was sich davon umsetzen lässt. Andererseits genieße ich viel Vertrauen und habe musikalische Freiheiten. Ich produziere ein Layout für den ersten akustischen Eindruck. Das wird nach Diskussion bis zur allgemeinen Zufriedenheit nach vorne getrieben. Dann erfolgt die Notenherstellung und die Bandprobe.

Schlager.de: Ein weiterer Erfolg war die beste Platzierung von Claudia Jungs aktuellem Album „Schicksal, Zufall oder Glück”, an dem du maßgeblich beteiligt warst, macht Dich so etwas stolz, und motiviert es zugleich für das nächste Projekt?

Klick Dich hier in das aktuellste Video Deines Stars!

Claudia Jung

Claudia Jung – Es war nur eine Nacht (Offizielles Musikvideo)
Video abspielen

Achim Radloff: Auf jeden Fall, „SZOG“ ist im Grunde auf vielen meiner Ideen gebaut. Ich war für diese Produktion ca. 8 Wochen bei Claudia und Hans. Durch das komprimierte Zusammensein in sehr privater Atmosphäre kommt ein druckloser „Flow“ zustande, der dem Songwriting, der Arrangements und dem Mix sehr gut tut. Über den guten Charteinstieg habe ich mich natürlich sehr gefreut. Und es macht stolz und bekräftigt die getroffenen musikalischen Entscheidungen. Das gilt aber auch für Beatrice und Andreas, wo die Arbeitsweisen ähnlich sind, genauso.

Schlager.de: Welche neuen Projekte stehen derzeit bei Dir an?

Achim Radloff: Zunächst steht mir mit dem Open-Air-Abschlusskonzert mit Roland Kaiser am 15.9.18 in der mit 22.000 Leuten ausverkauften Berliner Waldbühne ein für mich außergewöhnliches Event bevor. Anschließend geht es ins Studio. Hier bin ich gerade in erster Linie für das neue Roland-Kaiser-Album tätig. Des Weiteren arbeite ich aber mit „Undine Lux“ – einer begabten Newcomerin, an ihrem neuen Album. Ich habe auch einige interessante Projekte wie z.B. die talentierte Jana Meyerdierks auf dem Tisch. Das muss sich aber entwickeln.

Klick Dich hier in das aktuellste Video Deines Stars!

Jana Meyerdierks

Jana Meyerdierks – Vorhang Auf [Official Video]
Video abspielen

Zudem starten jetzt vorbereitende Studioarbeiten für die nächste Anderas-Gabalier-Saison. Dann müssen die Proben für unsere Roland-Kaiser-Arena-Tour vorbereitet werden. Diese finden Ende Oktober statt. Die Tour startet im November und geht bis März 2019. Dazu kommen diverse Studioaufträge und Songwritings, die auch Zeit benötigen.

Dann bedanken wir uns ganz herzlich bei Dir und sagen es mit den Worten von Roland Kaiser „Bis zum nächsten Mal”!