Suche

Carmen Nebel: „Lifting? Sie können gerne hinter meine Ohren gucken“

Carmen Nebel: „Lifting? Sie können gerne hinter meine Ohren gucken“ © ZDF / Sascha Baumann

Gerade meldete sich Carmen Nebel erfolgreich mit „Willkommen bei Carmen Nebel“ aus der Sommerpause zurück. Eine große Samstagabend-Show wie ihre ist im Fernsehen nicht mehr oft zu finden. Viele TV-Sender versuchen, mit ihrem Programm ein jüngeres Publikum anzusprechen…

 

„Ja, verjüngen wollen alle“, so die Moderatorin über den Jugendwahn und Quoten-Kampf. „Aber auf Krampf zu sagen, wir wollen jünger werden – und dabei unser treues Stammpublikum verlieren? Das finde ich verachtend“, stellte sie in „Bild“ klar. Als „Auslaufmodell“ bezeichnet zu werden, verletze sie aber nicht wirklich. Der Entscheidung, ob ihr Vertrag auch nach Ende 2019 verlängert wird, schaut sie gelassen entgegen. „Ich bin eine glückliche Frau! Fernsehen ist nicht alles in meinem Leben.“ 

Apropos Jugendwahn: Hat sie für ihre straffe Haut eigentlich mit Botox oder Hyaluron nachgeholfen? „Und dann kann ich das Gesicht nicht mehr bewegen? Nein. Sie können auch gerne hinter meine Ohren gucken. Keine Facelift-Narben“, so Nebel. „Schauen Sie sich meine Falten an oder meine Nase – hätte ich schon unter dem Messer gelegen, würde ich den Arzt verklagen.“