Suche

Ella Endlich: Ich habe alles hinterfragt

Ella Endlich: Ich habe alles hinterfragt © Christine Kröning / Schlager.de

Ich habe schon immer sehr gerne mit meinen Eltern und Großeltern über deren Geschichte geredet. Ich bin 1989 mit meiner Mutter über Ungarn aus der DDR geflüchtet, wir haben zehn Tage in einem Flüchtlingslager in Budapest verbracht. Sehr viel habe ich meine Eltern und Großeltern über diese Zeit gefragt – denn ich war noch zu klein, um das alles zu verstehen.

 

Ich wollte wissen, wie das damals war, warum Dinge passiert sind, was mein Opa vom Krieg miterlebt hat. Alles habe ich hinterfragt. Mir liegt dieses Thema so am Herzen, dass ich es in meinem Lied „Geschichten“ auf meinem neuen Album „Im Vertrauen“ verarbeitet habe. Mir ist aufgefallen, dass viele Kinder und Jugendliche den Erfahrungsschatz ihrer Großeltern immer weniger zu schätzen wissen. Erst viel zu spät beginnen sie, sich für ihre Herkunft zu interessieren. Ich finde es sehr traurig, dass manche Geschichten daher einfach aussterben und niemals erzählt werden. Dabei können wir, die jüngere Generation, so viel aus den Geschichten, aus dem Wissen und den Erfahrungen der älteren Generation lernen!

Alles Gute für Sie,

Ihre Ella Endlich

 

Als Dankeschön für diese Kolumne spenden NEUE POST und schlager.de diese Woche an die „Stiftung Fair Play“, deren Schirmherrin Ella Endlich ist!

Ihr möchtet mehr lesen?
Den ganzen Artikel gibt es in der ‚Neue Post‘. Jetzt am Kiosk!
NEUE POSTAutor:
Schlager.de auf Instagram