Suche

Helene & Co. – Die Parfums der Schlagerstars

Helene & Co. – Die Parfums der Schlagerstars © Alex Møller Hansen / Tyskschlager.dk

Mittlerweile ist es als erfolgreicher Musiker oder Musikerin fast schon ein Muss, auch jenseits des Musik-Business geschäftlich aktiv zu sein. Sehr beliebt ist die Veröffentlichung einer eigenen Duftkreation. Welche Schlagerstars haben ein Parfum auf dem Markt und was macht dieses aus?

 

“Chanel No.5”, “Ives Saint Laurent Opium” und Nina Riccis “L’Air du temps” gehören zu den berühmtesten Düften der Welt und haben längst Kultstatus erreicht. Die Welt der Duftkreationen ist riesig. Manche Düfte, wie etwa die Kollektion von Molton Brown, die zunächst ausschließlich in Hotels zu finden war, wurden erst mit der Zeit für den Privatkauf zugänglich. Andere Hersteller, zum Beispiel Calvin Klein, zielten von Beginn an auf den Massenmarkt ab und versuchten, aktuelle Trends in Düfte zu verwandeln. Denn was die Masse begeistert, hat Erfolg. Und das wissen auch die Schlagerstars.

Bald ist Valentinstag!

So etwa Superstar Heino, der kürzlich seinen Abschied vom Musikgeschäft bekannt gab. 2015 brachte er ein Parfum mit dem Namen “Enzian” auf den Markt. Enzian oder der Duft der Pflanze sind darin allerdings nicht zu finden. Stattdessen riecht das Parfum nach Pfefferminze, Pampelmuse und Blutmandarine und wird damit dem Geschmack der breiten Masse gerecht.

Auffällig hingegen sind die Verpackung und das witzige Entertainmentprogramm des Parfums: Aus dem Flacon ertönt nämlich Musik, sobald man den Sprühknopf drückt. Zu hören ist Heinos Hit “Blau blüht der Enzian”, allerdings nicht in der modernen Rockversion. Passend zum Rocker-Image erscheint der Flacon des Parfums aber ganz in Schwarz mit einem Aufdruck des Heino-Logos im Tribal-Stil. “Enzian” ist nach “Mein Parfum” und “Dein Parfum” Heinos dritte und vermutlich auch letzte Duftkreation.

Heino ist aber nicht der einzige, dessen Parfum musikalisch daherkommt. Michael Wendler brachte bereits 2013 einen Dufthit auf den Markt: Das Eau de Toilette “DJ Love” lässt Wendlers größten Hit “Sie liebt den DJ” erklingen, sobald man den Sprühknopf drückt. Die Duftnote des Sprays ist frisch-synthetisch, mit Moschus, Tabak und Zedernholz und eher für Herren geeignet.

Geht es um erfolgreiches Merchandise, darf auch Helene Fischer nicht fehlen. “That’s me” (Das bin ich) ist ein blumig-süßer Duft, den die Sängerin im Jahr 2014 vorstellte. Das Parfum ist eine Mischung aus Lotus, Rose und Pfirsich. 2015 kam bereits der Nachfolger “Me, Myself and You” auf den Markt, der weniger blumig, dafür aber würziger und spritzig-frisch ist. Neben Zedern- und Sandelholz sowie orientalischem Amber weist die Kreation Duftnoten von Johannisbeere, Zitrus und Lotusblüte auf.

2018 kam Helenes dritter Duft mit dem Namen “For You” heraus, eine sinnliche Duftkomposition aus süßer Vanille, Bergamotte und Apfelblüten. Der Duft wird allgemein als frisch-blumig und orientalisch beschrieben und stellt in gewissem Maß eine Mischung ihrer ersten beiden Parfums dar.

Übrigens sind Duftkreationen nicht das einzige, was Helene Fischer unter ihrem Namen rechtlich schützen hat lassen. Die Liste ihrer namensgeschützten Produkte umfasst unter anderem auch Überzüge für Toiletten, Serviettenringe, Schlankheitspräparate, Christbaumschmuck und Bumerangs. Helene besitzt damit eine der kuriosesten Auflistungen unter den Schlagerstars und deren Markenschutz.

Schlager.de auf Instagram