Suche

Al Bano und Romina Power: Mieses Spiel mit ihrem guten Namen!

Al Bano und Romina Power: Mieses Spiel mit ihrem guten Namen! © Max Morath / Schlager.de

Mit großem Medien-Echo haben sich Al Bano und Romina Power eigentlich im Januar 2018 von ihrem TV-Publikum verabschiedet und anschließend ihre eigentliche Abschiedstour gespielt. Doch dann kam alles anders: Zum Jahresende wurde bekanntgegeben, dass ein letztes Konzert in der Dortmunder Westfalenhalle gespielt werden soll – auch wieder mit großem Medienecho.

 

Auch Schlager.de dachte, dass dem so sei, doch dann kam alles anders: Bei einem Pressetag gestern in Dortmund erzählte Al Bano der Deutschen Presse-Agentur, dass das Konzert am 29. Dezember in Dortmund nicht das Ende der Karriere sei. Daraufhin wurde das Konzert verschoben.

Doch wiese kündigte man es dann im Vorfeld als “weltweit letztes Konzert” an? Warum war der angeblich letzte Auftritt bei Florian Silbereisen nicht der letzte? Alles ziemlich dubios. So dubios, dass das Konzert jetzt abgesagt wurde. Zu wenig Karten, heißt es in der BILD. Lediglich 1200 Personen sollen sich für ein Ticket interessiert haben.

Das schlimmste ist nun, dass die Fans, die sich ein Ticket gekauft haben, wohlmöglich keinen einzigen Cent zurückerhalten. Der eigentliche Veranstalter aus Österreich soll Insolvenz angemeldet haben, der neue Frank Heel schiebt die Schuld in BILD auf Al Bano: „Wenn Herr Carrisi erst sagt, es sei das letzte Konzert und dann doch weiter auftreten will, fühlen sich die Fans verschaukelt…“

Ein mieses Spiel mit dem guten Namen des italienischen Duos. Wer hier wann und was gesagt hat, ist ebenso durchschaubar wie die Kriterien, die die Schufa bei ihren Bonitätsprüfungen verwendet. Letztendlich sind Al Bano und Romina die einzigen Leidtragenden, die einen massiven Imageschaden davontragen könnten! Schlager.de meint: Schade! Das hätte anders laufen müssen…

Schlager.de auf Instagram